Reise

13 Kommentare on Eine Bitte an die „Wenigflieger“ – Reisetipps an Flughäfen, Einreise und Passkontrolle

  1. Sören Schewe

    Hallo Sven, Du sprichst mir aus der Seele – erlebe ich auch alles immer wieder und werde beinahe wahnsinnig. Aber hilft ja nix^^ Danke für diesen Artikel. Werde ihn weitertragen. Grüße vom roten Hai!

  2. Traurig dass man das schreiben muß… finde alles eigentlich recht selbstverständlich und ich würde mich garantiert nicht als Vielflieger bezeichnen.

    Hoffe es lesen dann wenigstens auch ein paar.

    Grüsse

  3. So pauschal kann man das nicht sagen. Es gibt Flughäfen (vor allem in Afrika), da wird das Ausziehen des Gürtels explizit nicht gefordert. Wer jetzt Schuhe und Gürtel auszieht und sie dann nach der Kontrolle erst wieder anziehen muss, hält den Verkehr auf. Grundsätzlich sind aber einige sinnvolle Regelungen dabei. Vor allem auf transatlantischen Flügen sollte man die Tipps beherzigen.

  4. Kann ich dem Taktier nur zustimmen – das sind doch gelernte Verhaltensweisen, die man kennen sollte. Mir geht’s da nicht anders als Dir, wenn ich unvorbereitete, langsame und unkontrolliert hektische Menschen beim Sicherheitscheck sehe.

    Mich persönlich nervt das Gürtel An- und Ausziehen am meisten. Das kostet Zeit und Nerven, weil ich dann immer versuche niemanden aufzuhalten 🙂

    Guten Wochenstart an alle und Grüße aus Stuttgart,
    Tobi

  5. Ich habe Deine Tipps jetzt mal bei meinen beiden ersten Flügen überhaupt getestet. Hat alles prima geklappt. Insbesondere der Tipp mit „Steck alles in die Jacke und ab aufs Band“ war sehr nützlich. Vor mir gab es in der Tat einige Typen, die erst alle Kleinigkeiten in die Schale gelegt haben, dann hats gepiept, dann den Gürtel raus, dann die Schuhe, später alles aus der Schale rauskramen und überhaupt nicht mit der Reihenfolge der Gegenstände klarkommen… -.-
    Im Flugzeug bei uns beiden die gleiche Nummer: Vorher alles verstaut, was man während des Fluges braucht. Jacke aus, rein ins Fach, setzen. Hat alles klasse funktioniert. Vielen Dank 🙂

    P.S.
    Nun kann ich auch einordnen, wieso Du hier immer von den guten Flügen schreibst. Germanwings war zwar für eine knappe Stunde Flugzeit und den gebotenen Preis okay, objektiv betrachtet ist Reihe 12 in so einem Flieger aber wohl eher eine bessere Busfahrt… 😀

  6. Pingback: Gastbeitrag: Mein erster Flug in der BusinessClass – British Airways Club World | Sven blogt…

  7. Pingback: Das Travel Setup von Christian Leu | :: CrUisErs Blog :: - Blog von Martin Eichenberg

  8. Pingback: Mein Travel Setup • auto, erfahrungen, flug, mobilität, reisen, roaming, tipps, travel setup, zug • Der LeuMund.ch

  9. Martin

    «Aber warum? Anders als bei (deutschen) Zügen haben Sie doch einen Platz. Der steht auf der Bordkarte. Warum also drängeln?»

    Ganz einfach: Ein Sitzplatz ist garantiert, Platz fürs Handgepäck aber leider nicht. Mein Handgepäck ist vergleichsweise kompakt, aber ich erlebe immer wieder, dass ich dafür nur noch knapp Platz finde, weil die meisten Fluggesellschaften übergrösse Handgepäckstücke durchgehen lassen … glücklicherweise werden die Gepäckablagen in neueren Flugzeugen etwas grösser gebaut.

    Meinerseits ein weiterer Tipp: Ich nehme häufig eigenes Wasser mit, da ich ansonsten durch die sehr trockene Luft an Bord spürbar leide. Ich nutze dafür leere PET-Flaschen, die ich nach der Sicherheitskontrolle auffülle – sofern Trinkwasser verfügbar ist. Ansonsten muss ich halt teures Wasser in bereits abgefüllten Flaschen kaufen … bislang erlebte ich nur einen Flughafen, wo ich aufgrund einer zweiten Sicherheitskontrolle mein Wasser nicht an Bord nehmen konnte (Flughafen Male).

  10. Pingback: Links der Woche – KW51-12: Lesestoff, Bahnfahren, Bar, Bilder und mehr › Hubert Mayer

  11. Wenigflieger

    Super Tipps. Ich fliege demnächst das zweite Mal in meinem Leben mit größerem Gepäck (das letzte Mal vor 20 Jahren als Kind…) und hoffe alle Tipps in der, für mich, stressigen Situation beherzigen zu können.

  12. Ich reise jeden Montag in der Früh mit Airberlin nach Hamburg. Um die Zeit 90% Geschäftsreisende und fast alle nur mit Handgepäck. Wenn man da zu spät ins Flugzeug reinkommt, dann kann es auch schon mal sein, dass kein Platz in der Gepäckablage ist und man sich den kleinen Koffer in den ohnehin viel zu engen sitzen vor die Füße legen darf. Na schönen Dank auch.

    Ansonsten gebe ich Ihnen recht. Am meisten nerven mich die Leute die 10 Minuten in der Schlange vor der Sicherheitskontrolle stehen und beobachten, wie sich die Leute erst an der Schleuse die Jacke ausziehen und dann nicht auf die Idee kommen das selbst schon vorher zu machen. Am geilsten finde ich die, die sich dann noch dazu über die langsame Kontrolle aufregen…aber solchen Leute erkläre ich gelegentlich schon mal ihren Irrtum 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *