AMEX Rewards

Eine Kreditkarte für (fast) alle Airlines? Gibts nicht? Doch! Eine Anleitung zum Meilen sammeln.


Update: BONUSAKTION verlängert. Also jetzt los!

Kreditkarten, das ist eine Wissenschaft für sich, rechnet sich aber selbst für Menschen die weniger reisen. In den letzten Jahren waren die Karten der Lufthansa und damit das Meilensammeln bei miles-and-more durchaus eine lukrative Idee, dieses ist seit dem 1.1.2016 nicht mehr so. Warum? Weil die EU Richtlinien zu Kreditkartengebühren unter anderem dazu geführt haben, das es nur noch eine Meile pro 2 € Umsatz bei den privaten Karten gibt. Für ein Meilenschnäppchen (das sind die reduzierten Angebote) in Business Class in die USA sind 55.000 Meilen nötig und damit 110.000 € Kreditkartenumsatz. Da macht es wenig bis keinen Sinn.

Zudem ist und war man dort auf die Airlines der Star Allianz beschränkt und einige schöne, wie Singapur Airlines liessen und lassen sich in den Premiumklassen gar nicht buchen. Doch es gibt Abhilfe. Schon in meinem letzten Blogbeitrag zu den Kreditkarten –> KLICK hatte ich unter anderem die American Express Karten beschrieben.

Amex --Airlines

Großer Vorteil- viele Airlines

Einer der großen Vorteile von AMEX… Die Punkte aus dem American Express Rewards Programm lassen sich auf nahezu alle Airlineprogramme übertragen. So lassen sich nicht nur Flüge buchen, für die man sonst dort nicht genug Meilen hat, auch Meilen“reste“ welche sonst auf den Konten schlummern können nun sinnvoll genutzt werden. So lassen sich Punkte kurzfristig transferieren, nachdem die Verfügbarkeit für den gewünschten Prämienflug geprüft wurde und der Flug dann mit Meilen bezahlt werden kann.

So habe ich im letzten Jahr die fast abgelaufenen 50.000 Meilen bei Emirates genutzt um mit einem Transfer von 12.500 weiteren Punkten diese sinnvoll für einen BusinessClass Flug bei Emirates einzusetzen.

Auch Flüge bei Singapur Airlines oder den Airlines des SkyTeams, der Oneworld oder aber der StarAllianz lassen sich so problemlos buchen. Die Airlines haben einen Umrechnungskurs. So werden viele im Verhältnis von 5 (Amex Punkte) zu 4 (Airline Meilen) transferiert, aber auch 4:3 oder andere Umrechnungskurse sind möglich.

BONUS von 20.000 Punkten

Im Moment (und noch bis zum 29.02.2016 gibt es zudem eine Bonusaktion. Für den Antrag auf eine American Express Karte in Gold, gibt es schon einmal einen Startbonus von 15.000 Punkten und im Moment noch gleich 5.000 Punkte dazu. Kombiniert man das mit einer der Meilenaktionen oder setzt die geschickt ein, sind das fast 8 innerdeutsche Flüge mit airberlin oder auch der erste Schritt zur Urlaubsreise.

Zudem ist die Karte im ersten Jahr beitragsfrei-

Punkte und Meilen für Zubringerflüge

Noch ein großer Nutzen der Punkte. Mit Meilen und Punkten lassen sich schnell mal Zubringerflüge buchen. Also Flüge zum Startpunkt einer Reise. In der letzten Woche gab es unschlagbare Preise nach Asien. Schon für unter 800 € waren Buchungen in der BusinessClass möglich, doch dazu muss man schnell nach Oslo. Auch hierzu eigenen sich solche Meilen/ Punkte hervorragend.

Amex Gold
Der schnelle Weg zur Karte

Wenn ich das Wort PostIdent schon lese, dann muss ich spontan an „langsam, lange Warteschlange“ denken, doch das hat nun endlich ein Ende. American Express nutzt nun ein Online-Ident Verfahren. Ihr stellt also Euren Antrag und könnt die Identifizierung am PC machen. Einfach den Anweisungen folgen, Ausweis bereithalten und schon spart ihr Euch den Weg zur Post.

Die Schritte im Detail:

1.) Hier klicken und die passende Karte auswählen

2.) Daten eintragen und dann die Anweisungen des Online Ident befolgen

Falls Ihr die Karte nicht dauerhaft nutzen wollt oder rechtzeitig wieder neu schauen, legt Euch das auf Termin oder nutzt aboalarm um eine eventuelle Kündigung nicht zu verpassen.

Dann Punkte einstreichen, Meilenkonten mit dem Amex Konto verbinden und happy flying!

Also… mal fix los. Nix zu verlieren, Meilen mit mitnehmen und nach einem Jahr neu überlegen, oder nächste Aktion nutzen.

Disclaimer: Wenn ihr den oben genannten Link nutzt, bekomme ich ebenfalls einige RewardsPunkte als Empfehlung. Dadurch ändert sich an Euren Konditionen nicht, Daten von Euch erhalte ich ebenfalls nicht, kann also nicht mal zuordnen wer mir Meilen verschafft hat 🙂


2 Kommentare on Eine Kreditkarte für (fast) alle Airlines? Gibts nicht? Doch! Eine Anleitung zum Meilen sammeln.

  1. Peter

    Hallo Sven, da steht aber, dass der, der die Empfehlung gegeben hat, die 20k Punkte bekommt, nicht der Antragsteller. Oder ist das anders?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.