Allgemeines

Gastbeitrag: Das Mövenpick Hotel Dubai, Deira


Das letzte Ziel meiner kleinen Asienrundreise: Dubai. Nach der verspäteten Ankunft am Flughafen wurde ich bereits von dem Hotel-Shuttleservice erwartet. Nur knapp 10 Minuten hat die Fahrt von Terminal 3 bis zum Hotel gedauert, welches ich mir anschauen durfte: Das Mövenpick Hotel Deira.

Die Lage

Deira, das ist der alte, traditionelle Stadtteil nördlich des Creeks. Dort, wo die Flugzeuge im Minutentakt in die weite Welt starten. Ideal also für Geschäftsreisende, die einen Aufenthalt von nur wenigen Tagen in Dubai genießen.

Als Fortbewegungsmittel nehme ich persönlich gerne die (in der zweiten Klasse total überfüllte) Metro. Das Hotel ist 5 Gehminuten von der Station „Abu Baker Al Siddique“ (Green Line) entfernt. Möchte man in den Süden der Stadt, so muss man einmal umsteigen. In der direkten Umgebung gibt es keine wirklichen Sehenswürdigkeiten, sondern nur das „Simple Life“.

Das Hotel

Das Mövenpick Hotel Deira verfügt über 216 Zimmer und Suiten auf 6 Etagen. Insgesamt gibt es 5 verschiedene Kategorien:

Executive Suite, Junior Suite, Deluxe Room, Superior Room, Executive Room

Frühstück gibt es bis 10:30 Uhr und ist international. Normalerweise frühstücke ich nie im Hotel, da mir die Auswahl an typisch deutschem Frühstück meistens fehlt. Doch hier konnte ich mich für den Tag ausgiebig stärken. Außerdem habe ich hier einen der besten Kakaos überhaupt getrunken.

Mein Zimmer

Wohnen durfte ich in einen der „Deluxe Rooms“ auf der vierten Etage. Je nach Zimmer variiert diese Größe zwischen 42 und 45 m². Ausgestattet mit einem sehr gemütlichen Kingsize Bett konnte ich hier dort einige ruhige Stunden verbringen. Auch wenn das Hotel direkt unter der Abflugschneise des sehr lebendigen Flughafens liegt, hört man von den startenden Flugzeugen wenig. Die Räume sind sehr gut isoliert und ich hatte keinerlei Probleme, einzuschlafen.

IMG_8512

Neben dem Bett steht ein Schreibtisch mit Ethernet-Anschluss und eine Sitzecke zur Verfügung. Leider war der Schreibtisch genau zwischen zwei WLAN-Access-Points positioniert, sodass ich mit iPhone und MacBook gelegentlich Verbindungsabbrüche hinnehmen musste und ich meinen Ethernet-Adapter im Büro vergessen habe. Insgesamt fand ich das WLAN nicht zufriedenstellend, da ständige Relogins notwenig waren.

IMG_8518 IMG_8515

Das Badezimmer war wie erwartet sauber. Toll fand ich eine milchige Glaswand zwischen Badezimmer und Zimmer, welches aber jedoch Geschmacksache ist. Die vorhandene Regendusche ist gut, jedoch sorgte eine kleine Lücke in der Abdichtung von der Glasscheibe und Badewanne für eine unschöne Flut auf dem Boden.

IMG_8493

Die Einrichtung des Badezimmers ist insgesamt sehr stilvoll und gefällt mir sehr, jedoch ist mir der leere Seifenspender sofort nach Ankunft aufgefallen.

IMG_8497 IMG_8502

Services

1798667_862762620416551_368816851_nFür mich das Highlight des Hotels: Der Rooftop Pool. Auf der 6. Etage kann man seine Bahnen schwimmen und dabei den Flugzeugen beim Take Off zuschauen. Besonders der A380 ist dort zum greifen nahe! Neben dem eigentlichen wohl temperiertem Pool gibt es auch ein kleines Kinderbecken und einige Liegen und Sitzsäcke. Über die Mauer hinweg hat man einen Ausblick auf die Skyline des nördlichen Nachbaremirats Schardscha.

Auf der gleichen Etage gibt es neben dem Pool auch ein kleines Fitnessstudio für die sportlicheren Gäste (wozu ich definitiv nicht gehöre :D).

Die Executive Lounge befindet sich wie die dazugehören Zimmer auf der 5. Etage. Dazu kann ich aber leider nicht berichten. Des Weiteren gibt es kostenlose Shuttle-Services zum Flughafen und zu verschiedenen Malls. Ersterer war sehr angenehm, mir wurde sofort ein kaltes Erfrischungstuch und Wasser gereicht.

Fazit

Es war mein erster Aufenthalt in einem Mövenpick Hotel überhaupt. Die Freundlichkeit der Mitarbeiter empfand ich als sehr angenehm und kleinere Wünsche wurden sofort erfüllt. Toll und auch lecker fand ich die Begrüßung: Eine handschriftliche Karte und 2 Tafeln feinster schweizerische Schokolade.

Würde ich das Hotel weiterempfehlen? Jaein. Für Geschäftsreisende ja, die Nähe zum Flughafen ist hier definitiv ein großer Vorteil. Für private Reisen nach Dubai ist es für mich nicht die erste Wahl, da die größten Touristenattraktionen zu weit weg sind. Dafür würde ich dann aber eines der 5 anderen Mövenpick Hotels hier in der immer noch schnell wachsenden Metropole am Golf bevorzugen, wie z.B. dem Mövenpick in Bur Dubai. Wen es mehr an den Strand zieht, der findet im Mövenpick Jumeirah Beach die passende Unterkunft.

Über den Autor: Hallo ich bin Raphael Jasjukaitis und als Hobbyfotograf gerne unterwegs. Meine Webseite: http://raphael-jasjukaitis.de

Disclaimer: Bei dem Aufenthalt handelte es sich um eine kurzfristige Einladung des Mövenpick, das Haus zu bewohnen. Meine Meinung hat dieses in keiner Weise beeinflusst.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.