Etihad FirstClass Apartments in der A380 Reise

Gastbeitrag: FirstClass Apartments in der Etihad A380


Neulich bin ich (ziemlich) spontan mit Etihad von London nach Abu Dhabi geflogen. Genauer gesagt in dem wunderschönen First Class Apartment der A380.

Kurzer Eindruck: Platz sollte genug sein. Ein sehr bequemer Sitz, separates Bett, welches ausgeklappt werden kann und ein 32 Zoll Fernseher. Dazu ein Spiegel und Aussicht. Wie auch bei diversen Suites (die „nur“ ein Sitz haben), sorgen hier Schiebetüren für maximale Privatsphäre im eigenen kleinen Reich.Photo 18-02-16 14 28 52

IMG_2193Photo 18-02-16 15 29 21Etihad FirstClass Apartments in der A380Etihad FirstClass Apartments in der A380Durch meine spontane Buchung hatte ich Pech und bekam einen Gangplatz – 5H – am Ende vor der Galley, somit war ich direkt vor der Wand und nur ein einziges Fenster, was dafür sorgte, dass es sich minimal enger und dunkler anfühlte als bei den anderen Plätzen, besonders bei 3(K) und 4(K), die sogar zum zusammenreisen besser geeignet sind, da diese eine Trennwand haben, die heruntergefahren werden kann. Herr Vielflieger in Person Sven saß zufällig auf 3K, konnten also auch gemeinsam am Fensterplatz speisen.

IMG_2226Das Essen war vorzüglich, es gab einen Onboard-Chef hatte aber aufgrund von Erfahrungen anderer noch ein bisschen die Sorge, dass nicht genug Essen vorhanden ist. Ja, das soll bei Etihad in der Vergangenheit öfters vorgekommen sein. Aber ist auf diesem Flug zum Glück nicht passiert :).

IMG_2228IMG_2234 IMG_2251IMG_2236IMG_2252Ein kleines Highlight waren schon die Pommes Frites, eine Friteuse oder Backofen gibt es ja nicht so ohne weiteres im Flugzeug.

Insgesamt war das Essen durchweg sehr, sehr gut. Hier gab es absolut nichts zu beanstanden.

Zum Dessert sind wir in die eigene Onboard-Bar bzw. Lounge umgezogen, ein netter Ort zum verweilen und plauschen mit anderen Gästen. Im Vergleich zur Bar von Qatar Airways werden hier die Getränke nicht von einer eigenen Bar, sondern aus der Galley gebracht. Zum Dessert gab es noch eine heiße Schokolade, war sehr lecker!Photo 18-02-16 20 20 01

In der Zwischenzeit hat man dann auch das Bett gemacht, also umgeklappt, Überzug drauf und Bettwäsche drauf gelegt. Sehr bequem! Um weiterhin das gute Inflight-System zu genießen, konnte man den Fernseher umklappen.

Photo 18-02-16 21 18 26Das ganze ist schon sehr gut durchdacht, man liegt mit dem Kopf am Fenster, dort gibt es zusätzliche eine Fernbedienung und Strom, natürlich ganz wichtig :).

Durch das zusätzliche Bett kann man den Sitz nicht ganz runterfahren, sondern nur ein bisschen in die Schrägposition. Bietet dafür aber eine wunderbare Massagefunktion und die Härte des Sitzes lässt sich nach belieben verändern (gibt es ja auch zum Teil im Auto).IMG_2301

Eine Besonderheit gibt es noch, was es neben Etihad auch nur in der Emirates A380 gibt: Eine Dusche! Das ist nicht unbedingt überlebenswichtig, dennoch mal sehr nett gemacht zu haben. Wenn schon, denn schon, richtig? Kurz der Flugbegleiterin Bescheid gegeben, hat diese dann das Badezimmer vorbereitet. Dusche aktiviert, Handtuch und Toiletries hingelegt. Nach einer kurzen Einweisung, wie die Dusche funktioniert, konnte es auch schon losgehen. Und zwar genau 5 Minuten lang, eine Anzeige zeigt den Status an. 1 Minute vorher geht diese schon mal aus, falls man diese nicht im Blick hat, da man noch total eingeseift ist, hat man noch schnell die Gelegenheit, den Status zu ändern. Das Gefühl über den Wolken zu duschen ist schon ziemlich cool, aber wie gesagt: Man braucht es nicht zum überleben!Photo 18-02-16 23 02 28Etihad FirstClass Apartments in der A380IMG_2338Kurz vor der Landung gab es dann zum Abschluss noch den Afternoon Tea, ein Tee mit verschiedenen Sandwiches. In Europa war derweil schon Fußballzeit, konnte also währenddessen Euro League schauen, Borussia Dortmund wurde leider nicht übertragen, dafür aber Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool gegen FC Augsburg.IMG_2342

IMG_2348

dpygrViG

Über den Autor: Hallo ich bin Raphael Jasjukaitis und als Hobbyfotograf gerne unterwegs. Meine Webseite: http://www.raphael-jasjukaitis.de


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.