Reise

Gastbeitrag: München- immer wieder eine Reise wert


Auf Einladung von HRS und der Deutschen Bahn konnte ich nach langer Zeit mal wieder einen Städtetrip nach München machen. Für zwei Tage machte ich mich dann Ende November mit der Deutschen Bahn auf den Weg nach München, wo ich auch schon am ersten Abend mit Schnee begrüßt wurde.

Das Hotel meiner Wahl war das Sheraton Westpark, ein solides 4 Sterne-Hotel mit einer exzellenten Anbindung an die U-Bahn. Rein theoretisch könnte man den Aufzug direkt ins Hotel legen, die Station ist direkt darunter. ideal also zum erkunden von München.

Zur Abendzeit lohnt sich natürlich direkt ein Besuch auf einem der diversen Weihnachtsmärkte in München. Meine Wahl war dann einfach pragmatisch und ich habe den bekannten und zentral gelegenen Christkindlmarkt auf dem Marienplatz besucht. Im Schatten des Rathauses steht der prächtige Weihnachtsbaum und die Frauenkirche im Hintergrund vervollständigt die Atmosphäre für den ersten Abend.

hrs-munich-nov13-bild02

Am nächsten Tag hat es mich dann auch direkt wieder an den Marienplatz verschlagen, welcher weitaus leerer und angenehm ruhiger am frühen Morgen ist. eine ganz andere Atmosphäre als am Abend davor.

hrs-munich-nov13-bild03

Direkt nebenan befindet sich der sehr bekannte Viktualienmarkt, welcher auch der Grund der Fahrt zum Marienplatz war. Dieser ist um die frühe Uhrzeit praktisch Menschenleer und es ist interessant sich den Aufbau der Marktbuden anzugucken. Wo später alles rappevoll ist, so herrschte zu dieser Zeit noch eine gemütliche Stimmung unter den Budenbesitzern und -angestellten.

hrs-munich-nov13-bild04

Von dort aus ging es dann her S-Bahn etwas weiter raus zur Allianz Arena. Im Stadion des FC Bayern München ist mittlerweile auch ein Museum integriert. Natürlich kann man auch Stadiontouren machen, aber alleine sich einmal die Arena von aussen anzugucken ist die Fahrt wert.

hrs-munich-nov13-bild05

Das Gelände ist sehr weitläufig und bietet ein paar schöne Fotomöglichkeiten.

hrs-munich-nov13-bild06

Zum Abend hin besuchte ich die Theresienwiese. Dort findet das weltberühmte Oktoberfest statt, aber dafür war ich ja ein paar Wochen zu spät da. Es gab aber eine mehr als gute Alternative mit dem Tollwood Winterfestival. Es sind dutzende von Zelten und Buden aufgebaut und es gibt unterschiedliche Köstlichkeiten aus aller Welt, gepaart mit Musik und ein wenig Kleinkunst und Handel. Das ganze wird von diversen Lichtinstallationen gekrönt, die einem schon am Eingang begrüßen und in Stimmung bringen.

hrs-munich-nov13-bild07

Am letzten Tag bin ich noch einmal zurück zur Theresienwiese und wollte die Bavaria besuchen, die den Platz überblickt. Leider kann man diese zur Winterzeit nur von außen betrachten, sonst gibt es sogar die Möglichkeit in dem beeindruckendem Denkmal hochzusteigen.

hrs-munich-nov13-bild08

Als Abwechslung zu den touristischen Orten habe ich dann mal einen Tipp aufgegriffen und bin zum Luitpoldpark gefahren. In dem relativ normalem Park gibt es nämlich ein besonderes Highlight, einen gar nicht so kleinen Berg.

hrs-munich-nov13-bild09

Marschiert man diesen Berg hoch, so hat man auf der Spitze einen fast uneingeschränkten Blick über München. Schon während des Aufstieges kann man den Blick erahnen, danach ist er aber wirklich überraschend und lässt sich nur schwer in einem Foto festhalten.

hrs-munich-nov13-bild10

Vom Luitpoldpark ist es dann auch nur ein kurzer Weg bzw. eine kurze Fahrt mit dem Rad zum Olympiapark. An diesen grenzt des Studentenviertel Oberwiesenfeld an, welches aus dem ehemaligem Olympischen Dorf von 1972 entstanden ist. Interessant ist dieses Studentenviertel durch die freie Gestaltung der Wohnhäuser.

hrs-munich-nov13-bild11

Jeder kann sich hier an seiner Hausfassade verwirklichen und wenn man durch die Wege zwischen den Häusern geht ist es wirklich beeindruckend. Wie in einem Kunstwerk bzw. springt man von Kunstwerk zu Absurdität zu witzigen Gestaltungen. Hier ist wirklich alles vertreten und ein Besuch ist mein persönlicher Tipp für München.

hrs-munich-nov13-bild12

Der Olympiapark an sich ist natürlich auch ein schönes Gelände, aber aufgrund der kurzen Zeit (und auch der Kälte) musste ich auf einen intensiveren Spaziergang in ihm diesmal verseichten. Beim nächsten Mal dann, denn nach München komm ich immer gern zurück.

Achim Hepp berät und unterstützt seit 2010 Unternehmen und Einzelpersonen beim Thema Social Media und standortbezogene Dienste (Location Based Services). Er vermittelt sein Wissen weltweit in Projekten und Workshops. In dieser Tätigkeit reist er vorwiegend in die USA, Europa und China.

Twitter und Webseite


2 Kommentare on Gastbeitrag: München- immer wieder eine Reise wert

  1. Julia

    Ich finde Deinen Artikel über das Gastland München sehr ansprechend.Die Bilder und Kommentaren wirken lebendig und einladend. Schön zu lesen!
    Viele liebe Grüße
    Julia

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.