Reise

Gastbeitrag: Piemont Blogger Tour- Tag 3


Rückblick auf Tag 1 und Tag 2 und nun, zum Abschluss unserer Bloggertour durch die Ossolatäler stand der Aufstieg zum Panoramapunkt Cavallo di Rio. Also das erste Mal Richtung kraxeln, für mich das erste Mal seit ca. 10 Jahren auf einem Berg.

Tag 3

Der letzte Tag beginnt, wie der vorherige endetet … denn Mariano lud zum Frühstück. Mariano betreibt unserer Unterkunft, ist viel rumgekommen und spricht hervorragendes Englisch. Man kann viel von ihm über die Gegend erfahren.

Piemont6

Ziel war also der Aufstieg zum Panoramapunkt Cavallo di Rio, der auf ca. 1.800m Höhe liegt. Auf dem Weg dorthin begegneten wir Natur pur. Viele Pflanzen (nicht mein Fachgebiet) begeisterten meine Mitwanderer, und wir entdeckten sogar ein paar Murmeltiere in der Ferne.

Piemont1

Aufgrund des Zeitplanes haben wir leider nicht den kompletten Aufstieg geschafft. Bei ca. 1.600m mussten wir passen und den Rückmarsch einplanen.

Piemont2

Nichtsdestotrotz war die Aussicht bis dahin auch beeindruckend. In der Ferne konnten wir auch den Lago Alpe dei Cavalli sehen.

Piemont3

Der Lago Alpe dei Cavalli war dann auch unser letztes Ziel. Erneut ein See, den man komplett umwandern kann. Aufgrund der Zeit und auch der Schwierigkeit haben wir gerade mal die Hälfte schaffen können.

Piemont4

Der Lago Alpe dei Cavalli ist ein Stausee, der 1926 fertiggestellt wurde. Er wird aus einem Gletscherfluss gespeist und zeichnet sich durch sein türkisfarbenes Waser aus. Einfach beeindruckend.

Piemont5

Und hier endete unsere Tour. Wir wurden mit dem Auto zurück nach Mailand gebracht und von dort ging es in die Heimat. Mitgenommen habe ich so einiges an Eindrücken im Kopf und auf dem iPad (ja, ich habe als Projekt mal konsequent nur mit dem iPad mini Fotos geknipst). Und die Erkenntnis, wandern für 2 bis 3 Tage ist eine tolle Sache, besonders hier im Ossolatal.

Achim Hepp berät und unterstützt seit 2010 Unternehmen und Einzelpersonen beim Thema Social Media und standortbezogene Dienste (Location Based Services). Er vermittelt sein Wissen weltweit in Projekten und Workshops. In dieser Tätigkeit reist er vorwiegend in die USA, Europa und China.

Twitter und Webseite


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.