Reise

Gastbeitrag: Review- das Novotel Karlsruhe


Karlsruhe gehört wahrlich nicht zu den Weltstädten, die man unbedingt bereisen muss. Aber es kann sicherlich mal vorkommen, dass man geschäftlich in der zweitgrößten Stadt Baden-Württembergs vorbeischaut. Und aus diesem Grund gibt es dort auch ein großes Novotel, welches ich für eine kurze Nacht bewohnt habe, nachdem ich bereits im Novotel Brussels Midi war.

Die Lage

Das Novotel liegt etwa 1,5 km vom Hauptbahnhof entfernt und ist mit dem ÖPNV in 5-10 Minuten erreichbar. Aktuell sind dort noch viele Baustellen, sodass die Anreise mit dem Auto etwas komplizierter sein kann. Dafür steht aber auch gegen Aufpreis eine große Tiefgarage zur Verfügung.

IMG_8454

Das Hotel

Einmal am Hotel angekommen, wird man in einer großen Lobby empfangen. Für Statuskunden gibt es ein Priority Desk für schnelleren Check-In und es lädt eine Bar in netter Atmosphäre zum verweilen ein.

Des Weiteren steht eine Sauna sowie einige Tagungsräume für insgesamt 220 Personen in der ersten Etage zur Verfügung. Insgesamt verfügt das noch recht frisch renovierte Hotel über 246 Zimmer und natürlich ist kostenloses WiFi vorhanden.

Das Zimmer

Ich hatte ein Zimmer auf der ersten Etage, mit Blick (auf was sonst in Karlsruhe) auf eine Baustelle. Dieses war nicht besonders klein und insgesamt sehr solide für ein 4-Sterne-Hotel.

IMG_8449

IMG_8432 IMG_8435

IMG_8443

IMG_8439IMG_8447IMG_8441

Das Frühstück

Am nächsten Morgen erwartet einen ein großes Buffet, welches nichts besonderes, aber auch nichts schlechtes für 4* in Deutschland ist. Und mich freute es wieder sehr, denn es gab Lachs zum Frühstück und der Kakao war auch nicht schlecht 🙂

IMG_8465 IMG_8469 IMG_8471

IMG_8467

Aufpassen muss man bei der Buchung. Je nach Rate ist das Frühstück nicht immer enthalten und für einen Aufpreis von 19 Euro erhältlich. Aus privater Tasche würde ich dieses Geld nicht bezahlen, da es nicht wirklich dem hohen Preis gerecht wird.

Fazit

Ohne dass ich andere Häuser in Karlsruhe gesehen habe, würde ich behaupten, dass dieses zur besseren Wahl gehört und kann mir sehr gut vorstellen, dass es die erste Anlaufadresse (für Messegäste) ist. Wäre ich noch einmal in Karlsruhe, so wäre ich sicher wieder dort zu Gast.
dpygrViGÜber den Autor: Hallo ich bin Raphael Jasjukaitis und als Hobbyfotograf gerne unterwegs. Meine Webseite: http://raphael-jasjukaitis.de


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.