Washington

Mit dem iPhone, iPad oder Notebook in den USA online?


UPDATE siehe unten- neuer Anbieter- neue Tarife.

Das ist ein bekanntlich teurer Spaß. Wer vergisst das Daten Roaming in seinem Telefon auszuschalten, der ruiniert sich sehr schnell mit den Kosten im Ausland. Nicht nur das Telefonieren aus den USA nach Deutschland, was bei den Mobilfunkbetreibern wie Vodafone, Telekom, O2 oder Eplus bis zu 2 Euro die Minute kosten kann, gerade die Datennutzung ist fast unbezahlbar.

Doch gerade Smartphones wie das iPhone, das Nexus von Google oder viele andere Geräte brauchen eine solche Internetverbindung um Dienste nutzbar zu machen. Nicht nur um im Internet zu surfen, E-Mails zu lesen oder zu navigieren, ohne Internetnutzung wird das nichts.

Wie komme ich nun ins Internet, wenn ich in den USA unterwegs bin?

Eine Variante ist die Nutzung eines freien oder kommerziellen W-LAN Netzes. Dieses klappt auch recht gut. Wer es kostenfrei nutzen möchte sucht am besten einen Mc Donalds oder ein Starbucks Cafe auf.

Starbucks offeriert ein recht schnelles WLAN und ist in tausenden Stores verfügbar. Diese können über eine komfortable Starbucks Store Suchmaschine abgerufen werden.

Hiermit ist auch Internettelefonie mit recht ordentlicher Qualität nutzbar. Dazu bietet sich (z. Bsp. auf dem iPhone) eine entsprechende App wie skype oder iSip an. (iTunes Links durch Klick auf den Namen)

Auch Mc. Donalds bietet in vielen „Restaurants“ einen WIFI Service an. Hier hab ich es nur an einigen Standorten und auch nur vor dem Restaurant getestet. Für Internettelefonie reichten im Test die Datenraten nicht aus. Bei beiden Anbietern hier gilt übrigens… es sind unverschlüsselte Netze. Solltet ihr also vertrauliche Daten oder den Zugriff auf FirmenServer brauchen, dieses bitte mit Vorsicht!

Auch hier, die Suche nach einem Standort.

Doch alles in allem ist diese Lösung nicht nur ortsgebunden, sondern auch nicht unbedingt optimal. OK, wer nur ab und an mal ins Netz muss, dem sollte das reichen. Aber gerade unterwegs, zum twittern, facebook(en) oder mal ein Foto spontan den Freunden zeigen, dazu bräuchte man nun eben etwas mobiles.

Prepaid Datentarife für die USA

Genutzt und getestet habe ich bei einem meiner letzten USA Aufenthalte eine SIM Karte von MrSimcard. Diese bieten Datenkarten im Netz von TMobile USA oder im AT&T Netz an. Vorausgesetzt man nutzt ein iPhone oder anderen Smartphone, welches für alles Netze frei ist, oder ein iPad, welches mit der Cydia App MyWiFi auch als Hotspot genutzt werden kann.

Preislich geht es hier im AT&T Netz schon bei 45 EUR (64,95$) los. Dabei sind 100 MB mobile Daten, unbegrenzte SMS (international) und Gespräche in den USA enthalten. Diese Karte deaktiviert sich nach 7 Tagen automatisch. Braucht man länger eine Nummer, oder ist man oft da, so macht eine länger laufende Karte Sinn.

Dabei ist diese ebenfalls von dem Anbieter im TMobile Netz zu bekommen.

Mit 60 Tagen sollte es für längere Aufenthalte in den meisten Fällen ausreichen. Unbegrenztes Telefonieren in den USA, SMS internetional und dergleichen sind ebenfalls enthalten. Preislich ist die Karte zwar mit 119 EUR (169 US$) nicht ganz billig, rechnet sich aber recht schnell.

Alle Karten werden entweder nach Deutschland, oder an eine Hotelanschrift in den USA geliefert. Welche der vielen Modelle die passende ist, lässt sich auf der Website von Mr. Simcard beim Vergleich der Daten und Inklusivminuten am ehestens selbst herausfinden.

Gibt es Alternativen?

Ja. Bei diesem Aufenthalt in Washington, Miami und Orlando habe ich mich für einen T-Mobile „Pre-Paid-Vertrag“ entschieden. Einfach in einen T-Mobile USA Shop vor Ort gehen und dort einen „Pay-as-you-go“ Vertrag erwerben. Dieser kann dann online über das Portal „my-tmobile“ angemeldet und verändert werden.

Hier einmal eine Übersicht der möglichen Tarife (klicken zum vergrößern)

T-Mobile 2013

Damit sollte für jeden was dabei sein. Aufgeladen werden kann das Konto via Kreditkarte im Online Portal, mit einer PrePaid Karte wie Sie in allen möglichen Shops und Zeitungsläden zu kaufen ist, oder per Telefon. (einfach von der Karte die *233 anrufen, dann der Sprachansage folgen) Ist zum Zeitpunkt der Verlängerung nicht genügend Geld aufgeladen, so verlängert sich der Plan nicht. Erst nach Aufladen des Prepaidguthabens geht’s wieder los. Daher kann das auch jeder nutzen, der nur einmal im Jahr in den USA ist, einfach kein Geld mehr aufladen, dann verlängert sich der monatliche Vertrag nicht, sondern bleibt inaktiviert.

Interessant ist T-Mobile aber aus einem anderen Grund. Es gibt für 10 EUR zum Datenpaket eine Option für UNBEGRENZTE Telefonate ins internationale Festnetz. Da lässt sich mit den Verwandten in Deutschland ewig telefonieren, oder auch geschäftliche Telefonate lassen sich erledigen.

T Mobile 2013 Optionen

Weiterhin sind für die reinen Datennutzer mit einem Stick oder einem Netbook auch ausschließliche Datenpakete buchbar. Die Karte ist ebenfalls im Shop zu erwerben.

Bildschirmfoto 2013-03-26 um 10.52.42

Nach einem kurzen Test muss ich sagen… klappt gut. Also einfach mal ausprobieren und so teuer ist es nun gar nicht. Auf jeden Fall sind all diese Optionen deutlich besser, als es mit einer deutschen Karte zu versuchen. Schon einige kurze Telefonate, ein, zwei Mails und dergleichen, übersteigen die Kosten der hier genannten Varianten um ein Vielfaches.

Nun aber…. happy surfing 🙂

PS: Prepaid Karten zum Aufladen lassen sich auf pepaidonline.com auch von zu Hause erwerben und so bei günstigem Dollarkurs kaufen. Alternativ geht es auch per Kreditkarte oder in vielen Shops in den USA einfach zu kaufen.

Aktuell ist noch ein anderer Anbieter am Markt unterwegs. SOLAVEI heisst der Laden und bietet für 49 US$ für 30 Tage eine unbegrenzte Nutzung des LTE Netzes an. Der Unterschied ist, ihr braucht eine Karte, die sich online bestellen lässt. Also solltet ihr rechtzeitig vor der Reise diese bestellen und Euch ins Hotel liefern lassen. Schon kann es losgehen.

Solavei

Passend dazu auch: „NYC Subways- mit dem Iphone in der U Bahn unterwegs

Uns so geht die Einrichtung: Datenkarte von AT&T in den USA mit eigenem (nicht US) iPhone nutzen

Damit ihr mit der Karte nicht nur das iPhone, sondern auch weitere Geräte nutzen könnt, kauft Euch einen mobilen Hotspot. Zudem ist ein externer Akku hilfreich, ich reise nie ohne.


19 Kommentare on Mit dem iPhone, iPad oder Notebook in den USA online?

  1. USA Internet

    Flatrate Daten SIM und MICRO SIM USA von Prepaid-Global getestet

    Habe eine USA Prepaid SIm mit günstiger Tages-Flatrate getestet und war von der Leistung überzeugt: USA Internet SIM mit 6 Tagen Flat

    So wurde eine bereits aktivierte SIM-KArte in Deutschland zugesendet und ich konnte die Rufnummer hier hinterlassen. Internet hat problemlos funktioniert – war in San Francisco und LA.

    Eine Variante als USA MICRO SIM für iPad oder iPhone 4 sowohl mit Surfstick oder mit 16 oder 22 Tagen Flatrate gibt es ebenfalls:

    http://www.prepaid-global.de/usa-amerika.html

    Leider unterstützt meine deutsche Hardware nicht den schnellen UMTS Standard der Amerikaner, sonder mir stand deswegen nur EDGE (2g) zur Verfügung. Ist aber ausreichend für Mails, Facebook, Internet surfen und Navigation per iPad und iPhone

  2. Pingback: Smartphone, iPhone oder iPad – online im Urlaub in den UAE, Dubai oder Abu Dhabi, nur wie? | Sven blogt…

  3. Pingback: sms nach daheim schicken

  4. Pingback: Prepaid SIM mit Datentarif in den USA ? - Seite 3

  5. Laura Peczok

    Danke für den Artikel!!!

    Hat mir sehr geholfen. Auch die Kommentare dazu.

    Habe die Anbieter mal verglichen und Travelsimple war am günstigsten.

    MfG,

    Laura

  6. Ich habe mir vor wenigen Wochen eine Prepaid-SIM bei AT&T geholt. $15 pro Monat für Sprache, $25 für 200 MB Daten. Dank der APN-Changer Webseite war die Karte noch im Laden einsatzbereit (sehr zum Staunen des Verkäufers).

    AT&T ist übrigens der „native“ Anbieter des iPhones in den USA und bietet eine bessere UMTS-Abdeckung als T-Mobile USA.

  7. Tanja

    Hi,
    ich bin Ende April für 3,5 Wo. in USA und möchte mein über Telekom Vertrag gekauftes IPad mitnehmen, um ins Internet zu gehen.
    Wer kann mir helfen bzgl. einer Prepaid Sim-Karte. Kann ich jede SimKarte in mein IPad einlegen, funktioniert das überhaupt? Ich glaube nämlich, dass mein IPAd per simlock gesperrt is.
    Danke schonmal vorab.

    • Hi Sam,

      ist aber deutlich zu teuer, zum Beispiel in diesem Paket (maximal)

      LINK

      Direkt bei AT&T kaufen sind es 5GB inkl., alles mit 4G, statt 3G und Drosselung. Inkl. Thetering und kostet 60 US$/ 43 EUR. Wer telefonieren will kauft ne Flat ins deutsche Festnetz für knapp 10 US$

  8. Bob

    Hi Sven,
    Du hattest oben beschrieben, welchen AT&T Tarif Du für das iPhone bevorzugt hast. Gilt das auch für’s iPad (2, 3G)?
    Konkret such ich einen Tarif wie oben (d.h. ca. 2GB Daten, 250 Min nach Deutschland inkl.). Kannst Du da etwas empfehlen oder hast Du eine Link?

  9. Seppl

    Pepaid Discount ist der größte Schrott – hier habe ich 2 mal eine Karte für die Staaten bestellt und nie hat es funktioniert. Geld gab es auch nicht zurück – ich habe bereits das Anliegen an den Verbraucherschutz weitergeleitet.
    Am einfachste ist es sich die Karte direkt in den USA zu kaufen. Gibts an jedem Flughafen oder in der City.

  10. Werner Doll

    Hallo Seppl, ich war bisher auch misstrauisch. Aber um ganz sicher zu gehen, gehst Du einfach zu einem Anbieter mit Aktivierungsservice. Bei http://www.sim-bee.de gibt es die derzeit beliebten „H2O Wireless“ Karten. Dort gibt es auch einen kostenfreien Aktivierungsservice, damit wird der schwierigere Teil der Angelegenheit direkt vom Anbieter gemacht und Du musst nur noch die SIM Karte in dein Handy einlegen, mehr nicht!!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *