Reise

Review: Das Roomers Baden-Baden (Gastbeitrag)


Zwei Tage nach der offiziellen Eröffnung hatte ich für das Wochenende die Gelegenheit, das Roomers in Baden-Baden zu besuchen. Roomers, das ist eine in Deutschland Gruppe an Hotels, die zu Marriotts Autograph Collection gehören. Aktuell gibt es neben Baden-Baden noch ein Roomers in Frankfurt und ein weiteres befindet sich gerade in München in Bau.

Lageroomers_badenbaden_gebaeude

Der Neubau befindet sich direkt an der Hauptstraße, ist aber mit einem Kilometer Fußweg an der Oos bis zur Innenstadt nicht ganz zentral, auf der anderen Straßenseite befindet sich aber das wunderschöne Festspielhaus. Die Anfahrt mit dem Auto ist von der A5 aus sehr einfach. Leider war das mit dem parken etwas komplizierter. Es gibt eigentlich ein kostenloses Valet Parking, vor der Haustür war aber zu dem Zeitpunkt kein Platz frei und niemand stand vor dem Eingang, also parkte ich direkt in der Seitenstraße – da stand es dann auch gut. Wer nicht an der Straße parken möchte, für den gibt es auch eine Tiefgarage, die zum Zeitpunkt des Besuchs noch ohne installierte Schranke von einem Sicherheitsdienst abends bewacht wurde.

roomers_badenbaden_eingang

Der Empfang

Trotz Online-Checkin ging es „kurz“ an die beeindruckende Rezeption in Form von 3 riesigen runden Tischen (leider habe ich kein Bild, zu jedem Zeitpunkt waren dort zu viele Leute und ich mache dann ungern Fotos). Es wurde ein Champagner bzw. Wasser angeboten. Prinzipiell nett, weiß aber nie wirklich damit etwas anzufangen. Ebenso das sitzen in einem tiefen Stuhl, wo man dann auch noch etwas einsackt, eigentlich will ich doch nur Zimmerkarte 😉 Fühlte sich insgesamt noch etwas zäh an, als der Herr noch in sämtlichen Schränken nach den Unterlagen für die Kurtaxe suchte. Das sind aber noch Abläufe, die mit der Zeit kommen. Soft Opening war am 14. Oktober, also gerade mal einen Monat zum Zeitpunkt des Aufenthalts.

roomers_badenbaden_lobby1 roomers_badenbaden_lobby4
Die Lobby beeindruckt sehr.

Zimmer

Auf der zweiten Etage angekommen, erwartete mich schon ein Deluxe Room, welches wirklich sehr schön ist. Designed wurde das gesamte Hotel von dem italienischen Designer Piero Lissoni. Ein Stil, der wirklich gefällt!

roomers_badenbaden_zimmer4 roomers_badenbaden_zimmer1 roomers_badenbaden_zimmer3

Auffallend ist der interessante Einsatz von Spiegeln. Das verschafft zusätzlich das Gefühl von mehr Raum und Lichtroomers_badenbaden_zimmer3roomers_badenbaden_zimmer6

Sollte ich mal ein Badezimmer neugestalten wollen, würde ich mich definitiv für dieses Design entscheiden.

Eine Kleinigkeit, die beim duschen aufgefallen ist: Shampoo, Duschgel und Conditioner standen jeweils in einer großen Dose unten an der Badewanne. D.h. man musste klettern, da an der Dusche keine Amenities standen. Grundsätzlich mag ich kleine Flaschen eher, wirkt gerade bei einem 5 Sterne-Haus persönlicher. Und ich hätte nicht klettern müssen.

Die technische Ausstattung ist auf aktuell höchstem Niveau. An dem Fernseher steht jeweils ein Apple TV und ein Chromecast zur Verfügung, womit man dann mit seinen Geräten Audio und Video streamen konnte. Netflix vom iPhone aus funktionierte einwandfrei. Es gab noch die Möglichkeit, Musik über Lautsprecher zu hören, habe das aber irgendwie nicht geschafft.

roomers_badenbaden_tv

Außerdem gibt es ein Tablet mit Informationen über das Hotel, der Stadt und der Room Service kann darüber bestellt werden.

Insgesamt habe ich mich wirklich sehr, sehr wohl in dem Zimmer gefühlt!

Wellness

Passend zum notwendigen mal abschalten, lädt der Wellness-Bereich des Roomers zum verweilen ein. Es gibt insgesamt drei Saunen; eine finnische Sauna, ein Hamam und ein Dampfbad. Dazu ein Indoor-Jacuzzi und einen Outdoor-Pool auf dem Dach, der über ein Treppenhaus (welches leider noch eine Baustelle war) zu erreichen ist.

roomers_badenbaden_pool1 roomers_badenbaden_pool3

Prinzipiell ist der Outdoor-Pool schön, auch mit Aussicht, jedoch grenzt nebenan die Rooftop Bar, wo auch mal mehr Besuch sein kann. Vielleicht für den ein oder anderen Gast störend. Im Sommer ist die Terrasse sicherlich ein Highlight, im Winter aus offensichtlichen Gründen leider etwas kahl.

roomers_badenbaden_terrasseroomers_badenbaden_pool2

Gegen Aufpreis können auch verschiedene Massagen dazu gebucht werden.

roomers_badenbaden_fitnessEbenfalls befindet sich auf der Wellness-Etage ein Fitness-Raum.

 

Rooftop Bar

Wie schon angerissen, gibt es eine tolle Rooftop Bar, welche aber noch keine Cocktail-Karte besaß. Mein bestellter Ipanema war sehr lecker!

roomers_badenbaden_bar2

Schade, dass die Wand voller Bildschirme noch nicht in Betrieb war. So wirkte es abends noch ein wenig dunkel. Lockert die Atmosphäre bestimmt noch auf.

Von dort hat man eine nette Aussicht auf die Stadt und den Schwarzwald.

Restaurant/Frühstück

Im Erdgeschoss befindet sich das Restaurant moriki, dort habe ich aber nur einen kurzen Blick geworfen. Es war gut gefüllt und am nächsten Morgen habe ich mich lieber für ein kleines Frühstück auf dem Zimmer entschieden. Bin nicht der Typ, der morgens viel frühstückt. Dafür schmeckte es wirklich sehr gut!

roomers_badenbaden_fruestueck

Fazit

Baden-Baden hat mit dem Roomers ein tolles neues Hotel bekommen, welches noch nicht ganz sein volles Potential ausschöpft. Dazu sind noch hier und da Baustellen, welche sich aber nicht vermeiden lassen. Irgendwann muss eine Eröffnung stattfinden. Ich persönlich bin wirklich sehr angetan von dem Design, es trifft wirklich meinem Geschmack.

Einen minimalen Punktabzug gibt es aber für die leicht dezentrale Lage.

Ich bin gespannt, wie sich das Roomers entwickelt. Einen erneuten Besuch, dann aber im Sommer bin ich definitiv nicht abgeneigt. Außerdem bietet sich die Stadt Baden-Baden immer für einen Wochenendtrip an!

roomers_badenbaden_zimmer2 roomers_badenbaden_lobby2 roomers_badenbaden_lobby3 roomers_badenbaden_bar1 roomers_badenbaden_spa1 roomers_badenbaden_spa2


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.