Reise

Service 1+ oder wie British Airways mich wieder mal überrascht hat


In meinem letzten Blogbeitrag konntet ihr ja nachlesen, mein Hinflug nach New York hat am Samstag nicht wie geplant stattgefunden, denn die Maschine war schlichtweg von einem technischen Defekt heimgesucht, passiert eben. Und so entschied ich mich für einen Flug am Sonntag, auf den BA mich dann umbuchte und das war nach eigenen Wünschen der direkte AirBerlin Flug. Ein Weiterflug am Samstag wäre sicher auch irgendwie gegangen, aber für mich war es einfacher am Sonntag zu fliegen.

Den Nacht mehr Hotel in Düsseldorf wird, wie auch die Taxifahrt übernommen, macht also gar nichts.

Nun flog ich ja auf einem der Businessclass Specials die BA vor einiger Zeit anbot, will heißen nicht stornierter und nur gegen 300€ Gebühr umbuchbar, so steht es in den Bedingungen und daher weiß man das vor der Buchung.

Aufgrund meines fehlenden Tages in NY musste ich einige Termine verschieben und nun eigentlich statt nach Berlin, lieber nach Hamburg. 300€ waren es mir aber nur bedingt wert, daher wäre ich auch nach Berlin geflogen und dann mit der Bahn weiter nach HH. Also Anruf bei der GoldGuestList Hotline, welche zunächst einmal schauen sollte, welche Flüge dann überhaupt noch verfügbar waren ab London. Sah schon eher schlecht aus, da die entsprechenden Buchungsklassen nicht mehr verfügbar waren.

Service mit ausgerolltem, roten Teppich

Service mit ausgerolltem, roten Teppich

Keine 10 Minuten später kam der Rückruf (unerwartet auf dem amerikanischen Handy, da man sich die Nummer wohl notiert hatte) und man teilte mir mit, das es auf der BA962 noch einen Platz gab, man mich schon kostenfrei umgebucht hätte. Hm, sehr angenehm überrascht zum zweiten Mal bei dieser Reise.

NY1Dann vorgestern, Meetings eher beendet als gedacht und der Kollege wollte zu seinem Flieger, daher war ich sehr früh am Flughafen, was dank FirstClass Lounges in JFK und dem Elemis SPA kein Problem ist, da kann man arbeiten, entspannen oder was auch immer tun. Beim CheckIn um knapp 18 Uhr dann dennoch die obligatorische Frage, ob BA mich vielleicht auf einem anderen, früherem Flug als 21:55 Uhr mitnehmen möchte, waren ja noch knappe 4 Stunden Zeit. Die sehr freundliche Dame am CheckIn meinte, ich möge doch einfach mal am Ticketschalter fragen.

Gesagt, getan. Und hier mal ein riesiges Lob für den Einsatz der Dame, hab leider den Namen vergessen. Nicht nur, dass Sie alle BA Flüge nacheinander geschaut hat (gab aber die Buchungsklassen nicht mehr), dann noch der Anruf bei American Airlines im T8 ob man mich mitnehmen könnte und gleich noch die Kollegin gebeten heraus zu bekommen, ob es die neue oder alte BusinessClass bei AA ist. Das war der Flug aufladen auch der Kollege war, aber die Maschine war voll.

Nachdem ich schon gehen wollte, wäre dann in die Lounge entschwunden, meinte Sie ich möge noch kurz warten und entschwand mit meinem Pass und der Bordkarte. Da war es schon 18:15 Uhr, um dann nach 10 Minuten und einem Lächeln wieder zu kommen.

Freudestrahlend drückte sie mir eine Bordkarte für die Maschine um 19:10 Uhr in die Hand, meinte Sie hätte das jetzt mal so gemacht, kostet nix und ich möge bitte schnell mein Gepäck abgeben. Um Sitzplätze hatte man sich auch schon gekümmert und weit oben im Upperdeck der 747 nichts mehr am Fenster frei war, mich unten bei der 2-4-2 in die Mitte gesetzt. Da der Flug schon zu war, konnte da auch keiner mehr kommen, wie mir gleich mitgeteilt wurde und so habe ich dann zwei Sitze für mich und viel Platz.

Sitz und Bett gleichzeitig, BA 747, Reihe 19, Sitze E und F

Sitz und Bett gleichzeitig, BA 747, Reihe 19, Sitze E und F

Dank der Super-Organisation hatte ich nicht nur in London mehr Zeit um in Ruhe Duschen und SPA zu nutzen, sondern konnte auch entspannt weiterreisen.

Ich bin mehr als positiv überrascht und da oftmals mehr gemeckert wird, als gelobt, musste ich das jetzt mal aufschreiben. Schön bei British Airways Vielflieger zu sein.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.