Allgemeines, Reise

TV Sender und Boulevard Blätter- die Geister die wir riefen? abscheulicher geht es kaum


In meinem Artikel habe ich mir vorgestern Nacht etwas den Frust über die Medien und den Umgang bei Katastrophen von der Seele geschrieben und damit anscheinend, glaubt man den Kommentaren, Mails und Tweets, einen Nerv getroffen. Dabei gibt es um die Berichte zum Absturz der Germanwings 4U9525 in den französischen Alpen am 24.3.2015. (Den Artikel gibt es hier)

Als ich den Artikel fertig geschrieben und einige Male aus meiner Sicht zu „krasse“ Äußerungen und Passagen gestrichen hatte, dachte ich zunächst noch „OK, widerlicher geht es nicht“, doch ich wurde eines besseren belehrt. Während ich gestern bereits twitterte das der zweite Tag zumindest in der ARD etwas sachlicher verlief und ich eher positiv überrascht war (im Vergleich zum ersten Tag), so wird uns allen heute vor Augen geführt, welche Sensationsgeilheit und welcher menschliche Abschaum in so einigen Reportern stecken muss, welche Verzweiflung in einigen Chefredakteuren, das sie solche Meldungen zulassen.

Am frühen morgen des 26.3. begannen die Spekulationen. Noch nicht ganz wach, lasen viele von uns vom Artikel in der New York Times und der „Theorie“ des Selbstmordes des Copiloten, welcher die Maschine und damit auch die 149 Unbeteiligten mit in den Tod gesteuert haben soll. Auch hier ist es mit dem Anstand schon nicht weit her, oder warum veröffentlicht man Bilder der Opfer?

Für die Angehörigen der Opfer muss es nicht nur weiterer Schmerz sein, lässt er doch das Gesehene noch unnützer und schlimmer wirken und aus Trauer wird Wut, Wut die sicher keiner von uns nachvollziehen kann, der nicht selbst so etwas erlebt hat. Diese Wut die dich fühlen lässt, das Dir jemand absichtlich deinen Freund, die Mutter, den Bruder genommen hat, die ist unbeschreiblich. Einer meiner Kunden, der dessen Tochter in dem Unglück der Air France Maschine damals um’s Leben kam, erzählte gestern noch: „Das schlimmste war die Ungewissheit, nicht zu verstehen und zu wissen warum. Später, als erst nach einem Jahr klar war wie es passiert ist und es eine Verkettung von technischen Problemen und Fehlern war, war es *einfacher*“

„Fehler machen Menschen nun mal und es half mir zu wissen das es ein Fehler war“,

schrieb er weiter.

Doch als heute die französischen Behörden in der Pressekonferenz im Detail den Stand der Informationen darlegten und erklären wie es- nach derzeitigem Stand- zu dem Unglück gekommen sein muss, da war eines schnell klar: Es war (vielleicht) kein Unglück und es deutet vieles darauf hin, das es sich um einen Selbstmord des Copiloten gehandelt haben könnte.

Aber: Die Betonung liegt auf könnte.

Das hindert natürlich diese sensationsgeilen Reporter einiger TV Sender nichts anderes zu tun haben, als noch während der Pressekonferenz Namen des Copiloten zu veröffentlichen, zudem schaffen es Sender wie ntv und n24 private Details binnen Minuten in die Welt zu streuen und sogar vor dem Haus der Eltern schrecken diese nicht zurück.

Angeblich will man das nun „kritisch hinterfragen“, und dann doch nichts ändern, wie ich denke. Denn auch hier gilt. Quote schlägt Anstand, Ethik und Moral.

N24

Wie muss es wohl sein für die Eltern, die aus den Medien erfahren das ihr Sohn, das eigene Kind, vielleicht mutmaßlich für den Tod von 150 Menschen verantwortlich ist? Was glauben eigentlich TV Sender wer sie sind?

Die Kommentare im Netz sind recht eindeutig.

Da veröffentlicht der Chefredakteur der Schweizer Zeitung „Blick am Abend“ Minuten später den Namen des Copiloten.

Ist es das was der Konsument will?

Ich möchte nicht in einer Welt leben, wo Medien nur darauf aus sind sensationsgeil darüber zu berichten was sein könnte, Spekulationen in den Raum werfen und Privatsphäre nichts mehr bedeutet. Natürlich ist es wichtig das es aufgeklärt wird, natürlich ist es wichtig das keine Fragen offen bleiben, nur was bringt Hetze und Selbstjustiz die jetzt gefördert wird? Was können die Eltern des Copiloten für eine Tat eines fast 30jährigen Mannes?

Ist es das was der Zuschauer sehen will? Anscheinend schon, oder warum verkauft sich das Blatt mit den vier Buchstaben so gut? Wie bereits im anderen Artikel unten verlinkt, der Hr. Wagner der Bild hat so das abscheulichste in seiner Kolumne geschrieben was man schreiben kann, verhöhnt die Opfer und macht es unerträglicher denn je.

Was ist mit Presserat, Ethik, Anstand?

Ist das alles verloren gegangen in unserer Welt? In einer Welt in der wir uns über die Datensammlung von Kaufhausketten aufregen, wir es aber nicht anstößig finden Bilder von Opfern zu sehen, Bilder zu sehen die so in keine Zeitung und auf keine Titelseite gehören?

Sehe ich das falsch?

Gilt nicht jeder solange als unschuldig bis die Schuld erweisen ist? Sind nicht auch Angehörige von Opfern schätzenswert? Wie sehen Sie das mit der Veröffentlichung von Bilder, Fotos der Häuser und allgemein dem Umgang der Medien bei dieser Katastrophe? Gern unten als Kommentar!

Ich hoffe nun sehr das sich der Fall schnell und lückenlos aufklären lässt und die Angehörigen alle Unterstützung bekommen, die sie in dieser schweren Stunde brauchen. Man kann es nicht ungeschehen oder gar „wieder gut“ machen, alle außenstehenden können nur helfen zu trauern, helfen zurück ins Leben zu finden und mit der Tragödie umzugehen. Ich wünsche allen Betroffenen ganz viel Kraft und Stärke das alles durchzustehen.

 


3 Kommentare on TV Sender und Boulevard Blätter- die Geister die wir riefen? abscheulicher geht es kaum

  1. Christoph

    Ich finde es gut das es noch menschen mit Anstand gibt sie sich trauen solche Aussagen in der Öffentlichkeit zu sagen und noch zu ihrem Wort stehen!

    Leider sind heutzutage viele Menschen wegen ihrem eigenen „schei*“ leben richtig geil darauf das leid anderer zu erfahren…..egal zu welchen kosten.

    Ich wünsche jedem der so denkt das das Sprichtwort: „So wie es in den Wald hinein schallt kommt es auch wieder zurück“ zutreffen wird!

    Ansonsten wünsche ich einen schönen sonnigen Tag….immerhin gibt es noch genug wofür es sich lohnt zu lächeln. 🙂

  2. Bernd

    manchem ist zu zustimmen…manchem nun wieder nicht…ein Massenmörder muss unbedingt beim Namen genannt werden…tja, was können die Eltern dafür- nun, das frage ich mich manchmal auch- aber „Sippenhaftung“ gehört ja zur Deutschen „Tugend“…auch mir hält man ja Taten meines Ur-Urgrossvaters vor…“So ist das Leben“…es zeigt sich wieder, Schuster bleib bei deinen Leisten, also Sven- weiter Reiseberichte verfassen- das kannst Du besser als „Gesellschaftskritik“ üben…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.