Reise

Warum eine Kreditkarte auf Reisen nicht reicht und was kann ich tun, wenn ich keine bekomme?


Während ich mich gestern Nacht spontan beim Arzt und mit meiner Schulter rumärgern musste, hatte ich Zeit mitten in der Nacht etwas auf Twitter zu lesen und so spülte es mir die Geschichte der @snoopsmaus in die Timeline. Dieses und den „Vorwurf“ an die Männer, keine konstruktiven Ratschläge gegeben zu haben, nutze ich mal als Aufhänger für diesen Beitrag.

Eine Frage die immer wieder aufkommt und daher keineswegs nur auf Romy zutrifft. Ich werde einmal versuchen einige Fragen rum um Kreditkarten aufzugreifen und zu erklären, warum selbst eine Kreditkarte zu wenig ist, Bargeld nötig ist und eine Bank mit einem „nur werktags“ Support ein No-Go ist.

Kann ich ohne Kreditkarte reisen?

Klar, das taten Menschen vor Jahren auch und ist auch generell kein Problem, beachtet man einige Vorkehrungen und Vorsichtsmaßnahmen. Generell kann einem auch eine Kreditkarte geklaut werden oder man verliert sie einfach, mit dem Unterschied: Bargeld ist weg, Kreditkarte kann man ersetzen und sich notfalls über die Kartengesellschaft Bargeld besorgen.

In der Nacht ohne Geld und die Kreditkarte gesperrt

Das Problem bei Romy mitten in der Nacht mal kurz zusammengefasst. Auf der Reise von der Ukraine nach Jordanien für einen Ostertrip (hier der Link zum Blogbeitrag bei Romy) landete sie nachts gegen Mitternacht in Amman, Jordanien. Es gab wohl einen Fahrer der bereits gebucht war und sie ins Hotel bringen sollte, aber bevor es losgehen kann muss man einreisen. Das geht in Jordanien nur dann, wenn die Visagebühr für das Touristenvisum bezahlt wird oder Ihr ein solches Visum schon im Pass habt.

Vergleichbar mit Ägypten oder auch der Dominikanischen Republik kostet es Geld (Touristenkarte für die Dominikanische Republik online kaufen), ist aber sonst wenig kompliziert. Das Visa könnt Ihr vorab oder bei Einreise erwerben. Im Fall der Toursitenkarte für die Dominikanische Republik würde ich es immer vorab online tun. Nicht weil es vor Ort nicht geht, sondern weil es Zeit spart.

In Ägypten lassen sich die begehrten Marken im Pass gegen Gebühr direkt am Flughafen erwerben, vorausgesetzt man besitzt Geld. Kreditkarten gehen nur manchmal, Euros bringen auch manchmal nichts, also heißt es Dollar mitnehmen. Diese lassen sich an manchen Automaten an Flughäfen direkt abheben oder bei den Wechselstuben oder Reisebanken dort tauschen, auch am Tag des Abfluges noch.

Ein Visum für Jordanien vorab zu besorgen war nicht mehr möglich, da die Reise so kurzfristig stattfinden sollte, daher musste dieses dort gekauft werden.

Also versuchte Romy am Automaten Geld zu ziehen, mit der Kreditkarte von N26. Karte gesperrt, wie sich später herausstellte, da hat wohl ein Sicherheitsmechanismus gegriffen. Werden Kreditkarten innerhalb weniger Stunden in mehreren Ländern eingesetzt oder bestimmte andere Sicherheitsmerkmale erfüllt, so erfolgt meist eine automatische Sperre, zum Schutz des Kunden.

Blöd nur, in inakzeptabel als Reisender, ist eine Bank, welche an Feiertagen gar nicht erreichbar ist und keine Notfallhotline besitzt. Normalerweise ist es kein Problem so eine Sperre sonst binnen Minuten wieder aufzuheben und es dann neu zu versuchen.

Regel 1: Notfall-Hotline der Bank immer als Kontakt im Handy speichern

Regel 2: Informiert Euch vorher über die Gebühren (Höhe und Abwicklung) des Visums (auch wenn es vor Ort zu bekommen ist).

Das Auswärtige Amt hat hier eine wunderbare Zusammenstellung, welche ständig aktuell gehalten wird. (Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes)

Nun war das Kind hier aber „in den Brunnen gefallen“, also Polizei im Transitbereich aufsuchen und hoffen, diese begleiten Dich nach draußen um einen anderen Automaten zu testen. Selbst wenn die Karte nicht gesperrt ist kann es ja auch so mal passieren, dass es nicht geht. Karte defekt, Automat defekt, Leitung gestört oder so etwas.

Schaut man sich die Tweets von @snoopsmaus an, war es wohl mächtig kompliziert, bis sich irgendwann der gebuchte Fahrer fand und die 40 JOD leihweise zur Verfügung stellte.

Sonst hätte dieses wohl mindestens eine, eher zwei Nächte im Transitbereich des Flughafens in Jordanien bedeutet, den N26 ist erst am Samstag um 8 wieder zu erreichen.

Akzeptanz von Master Card, Visa und Amex?

Die Akzeptanzstellen der großen Kreditkartenunternehmen sind groß. Visa oder Master Card sind fast überall zu nutzen, American Express holt derzeit auf und ist aus anderen Gründen meine favorisierte Karte. Der Vorteil hier, Bargeld im Ausland ist notfalls mit einem besonderen Service auch bei gestohlener Karte möglich, ebenso sind Amex Traveller Cheques eine gute und sichere Option auf Reisen.

Welche Karte für Euch eine richtige ist hängt im Wesentlichen von dem Einsatzzweck ab, auch davon was und wo Ihr häufiger bezahlen wollt und ob hiermit auch Meilen gesammelt und Versicherungsleistungen erworben werden sollen.

Was, wenn ich keine Kreditkarte bekomme?

Nun gibt es Menschen, welche aus den unterschiedlichsten Gründen keine eigene Kreditkarte bekommen können. Das kann ein schlechter Schufa Score sein, für den man nicht einmal selbst etwas können muss, auch eine gerade begonnene Selbstständigkeit oder ein schwankendes Einkommen führen bei vielen Kreditkartenunternehmen zur Ablehnung.

Wer nun in der Situation wie dieser ist, der kann sich auf unterschiedliche Weise selbst helfen oder helfen lassen.

Die Partnerkarte

Hat der Ehe- oder Lebenspartner bereits eine Kreditkarte, so gibt es oft die Möglichkeit kostenfrei eine Partnerkarte zu beantragen. Das Risiko der Rückzahlung liegt damit beim Hauptkarteninhaber und dieser haftet auch dafür. Daher möchten viele die selbst keine Karte bekommen diese Möglichkeit nicht nutzen. Aber als Notfallkarte in der Tasche ist es allemal eine Option, Ihr müsst diese ja nicht täglich einsetzen, sondern einfach nur als Backup mitnehmen.

Debit und Kreditkarten?

Kreditkarten haben meist ein Limit, welches sich an dem Einkommen orientiert und mit der Zeit wachsen kann. Wer also regelmäßig seine Karte nutzt, die Rückzahlungen pünktlich begleicht, der kann schon bald anfragen und um eine Erhöhung des Limits bitten.

Oft bieten die Kartenunternehmen zum Start 1.000 oder 2.000 Euro als erstes Limit an, das klingt viel, muss es aber nicht sein und kann schnell zum Problem werden. Warum? Dazu gleich mehr unter dem Punkt „Autorisierungen“.

Eine andere Möglichkeit sind sogenannte unechte Kreditkarten. Dort steht zwar MasterCard oder Visa drauf und damit werden diese auch an den Akzeptanzstellen wie normale Karten angenommen, diese sind aber gar keine Kreditkarten. Das Geld wird nicht erst am Monatsende abgerechnet und solange als „Kredit“ gewährt, sondern vom (notwendigerweise) vorhandenen Guthaben abgezogen. Das „Limit“ der Karte ist also immer der Betrag, welcher da als Guthaben liegt.

Wer nun auf eine Reise geht, kann einfach von seinem Girokonto Geld auf das Kreditkartenkonto überweisen und schon steht es dort als Kartenlimit zur Verfügung. Nach der Reise, einfach zurück überweisen und schon ist es wieder auf dem Girokonto.

Autorisierungen und das schnell verbrauchte Limit

Das Limit wird oft falsch eingeschätzt und ist schnell verbraucht oder „verplant“ durch so genannte Autorisierungen. Das passiert bei Hotels, aber auch bei Mietwagenfirmen. Hotels autorisieren gern einen höheren Betrag bei Anreise.

Autorisierung – was ist das

Nehmen wir an Ihr habt eine Nacht im Hotel für 80 Euro pro Nacht gebucht. Dieser Betrag wird bei Anreise autorisiert, also noch nicht belastet. Das Kreditkartenunternehmen GARANTIERT dem Hotel so aber, diesen Betrag maximal zu bekommen, selbst wenn die Karte dann nicht mehr gedeckt wäre. Neben dem Zimmerpreis könntet Ihr ja noch Extras im Hotel nutzen. Minibar, SPA oder sonstige Dienstleistungen, welche Ihr „aufs Zimmer schreiben lasst“. Der Abend an der Bar gilt hier genauso, wie ein Transfer der dort gebucht wird. Also autorisiert das Hotel einen höheren Betrag, auch hier um sicher zu sein, diesen auch später belasten zu können.

Passiert dieses nicht, so müsstet Ihr eine Kaution hinterlegen oder anderweitig für Sicherheit für das Hotel sorgen. Auch bei Mietwagenfirmen sieht das so aus.

Bei meiner Anmietung bei SIXT gut zu sehen. Der Rechnungsbetrag liegt bei 114,95 Euro, der Garantiebetrag aber bei 229.90 Euro. Dieser Betrag wird eben nicht bezahlt, belastet aber in dem Moment mein Limit. Handelt es sich um teure Fahrzeuge, sind auch hier schnell mal 2.000 Euro als Autorisierung normal.

Also, in Zahlen.

Hotel 1: Preis pro Nacht 80 Euro, drei Nächte
Autorisierung 3 * 80 Euro plus 50 Euro p.N. für Extras
390 Euro vs. 240 Euro

Mietwagen: Betrag 200 Euro für die Urlaubswoche
Autorisierung 200 Euro plus 200 Euro für Extras, vergessenes Tanken etc.
400 Euro vs. 200 Euro

Abhebung am Geldautomaten: 300 Euro

Hotel 2: Preis pro Nacht 120 Euro, drei Nächte
Autorisierung 2* 120 Euro plus 50 Euro p.N. für Extras
510 Euro vs. 360 Euro

Insgesamt sind somit von einem fiktiven 2.000 Euro Kartenlimit schon mal 390 + 400 + 510 Euro autorisiert, es bleiben also nur noch 700 Euro für diesen Monat übrig, obwohl doch nur 240 + 200 + 360 Euro bezahlt wurden. 800 Euro Rechnungen vs. 1.300 Euro Autorisierungen. Davon ab gehen natürlich noch 300 Euro vom Geldautomaten.

Das autorisierte Geld ist ja nicht weg und auch nicht geflossen, mindert aber den verfügbaren Betrag auf der Kreditkarte und schränkt daher das Limit sehr ein. Natürlich wird diese Autorisierung wieder gelöscht, wenn Ihr das Hotel auscheckt oder den Mietwagen ohne Schäden und Probleme zurückgegeben habt, es dauert aber manchmal bis zu vier Wochen und solange fehlt das Limit eben.

Wer in unserem Beispiel nun am Urlaubsort ein Problem hat und noch schnell 1.000 Euro für eine Arztrechnung vorstrecken muss, ein neues Hotel braucht oder einfach etwas einkaufen will, der hat ein großes Problem.

Wie kann ich (über einen Umweg) mein Limit erhöhen?

Auch bei einer neuen, normalen Kreditkarte kann das Limit daher schnell zu klein sein und die Bank stellt sich bei einer Erhöhung quer. Dagegen kann man erst einmal nichts machen, denn die ausgebende Stelle entscheidet darüber, wie hoch der Kredit ist, den man Euch geben möchte.

Aber: Ihr könnt eben einfach Geld auf Euer Kreditkartenkonto überweisen und somit ein eigenes Limit schaffen. Wer also 5.000 € nicht auf dem Sparkonto (wo es eh keine Zinsen gibt) parkt, sondern dieses hier auf der Karte liegen lässt, der schafft sich zusätzliche Sicherheit. Klar, das Geld muss vorhanden sein, aber für Reisen sparen Menschen oft seit längerem oder bilden Rücklagen.

Tipps vor der Auslandsreise

1.) Egal wohin Ihr reist, versucht immer etwas Geld in lokaler Währung mitzunehmen. Habt Ihr dieses nicht und wollt Ihr es auch nicht in Deutschland tauschen, so sorgt zumindest für ein kleines Guthaben an US Dollar als Bargeld. Hiermit kommt Ihr in den meisten Ländern irgendwie weiter. Am besten auch keine großen Scheine, eher kleinere Stückelungen. So passiert es in Ägypten schon mal, dass der 50$ Schein nicht genommen wird, weil ihn niemand wechseln kann oder will.

2.) Informiert Euch vorher was das Visum kostet und nehmt dieses Geld zusätzlich zu dem anderen Geld in bar mit. Auch hier ist US$ meist eine gute Idee, denn diese werden in den meisten Ländern als Zahlungsmittel akzeptiert.
Besteht eine Möglichkeit das Visum oder die Touristenkarte vorher online zu kaufen, tut das!

3.) Solltet Ihr das Bargeld vergessen haben oder es keine lokale Währung in Deutschland zu kaufen geben, so nutzt den ersten Automaten am Flughafen und versorgt Euch hier mit einem kleinen Betrag X, das sichert das Getränk, was zu Essen oder kleinere Ausgaben und Trinkgelder.
Das Geld solltet Ihr teilen und getrennt verstauen. Eines im Handgepäck, den Rest im Portmonee in der Hosentasche, so ist selbst bei geklautem oder vergessenen Koffer oder Portmonee noch etwas da um sich weiter zu helfen.

4.) Eine Kreditkarte reicht nicht aus. Es passiert immer mal wieder, dass diese nicht funktioniert, der Magnetstreifen versagt, die Karte aus Sicherheitsgründen gesperrt wird oder das Limit erreicht ist. Und dann? Dann steht Ihr da, so als hättet Ihr keine. Einige Kartenunternehmen nutzen recht ausgeklügelte Sicherheitssoftware. Wird die Karte kurz nacheinander in mehreren Ländern eingesetzt, so sperrt ein Automatismus die Karte. Auch bei Romy war es vielleicht so. Genutzt in Deutschland, in der Ukraine ging die noch, dann in Jordanien war es vorbei, Fraud Protection hat „zugeschlagen“

Daher braucht es definitiv eine weitere Karte, die in solchen Fällen nicht gesperrt ist oder alternativ eingesetzt werden kann. Auch für Kreditkarten gilt dann: Eine ins Portmonee, eine in den Rucksack oder Koffer. Am besten eignen sich dann unterschiedliche Anbieter, also eine Master Card, eine Amex oder eine Visa dazu. Natürlich macht es wenig Sinn, beide Karten bei der gleichen Bank oder gar zu dem gleichen Konto zu haben.

5.) Achtet darauf die PIN zum Geld abheben bei der Kreditkarte zu kennen und auch diese Funktion freigeschaltet zu haben, da dieses nicht bei allen Karten standardmäßig der Fall ist.

Backup Lösungen

1.) Richtet Euch Onlinebanking ein, so könnt Ihr notfalls auch von unterwegs noch selbst Geld auf das Kreditkartenkonto überweisen. (Ich kenne wirklich Menschen die noch Überweisungen zur Bank tragen 🙂 ) Bedenkt dabei bitte die TAN Liste, ohne die wird das nix. Wer seine TAN als SMS auf das Handy bekommt sollte ebenfalls bedenken, nutzt Ihr Eure Karte im Ausland nicht und stattdessen eine lokale Telefonkarte, so kommt auch die TAN nicht an. Daher kann es hilfreich sein, die Daten des Kreditkartenkontos auch einem guten Freund, dem Partner oder den Eltern zu geben, damit diese notfalls aushelfen können.

2.) Notiert Euch die Nummern der Bank, ggf. die des Notfalltelefons und der Filiale (falls Ihr einen direkten Berater habt) und alle nötigen Karten- und Kontonummern. Nicht nur lokal auf Eurem Telefon, sondern am besten auch in einem Online-Speicher wie Dropbox oder ähnlichem, einem auf den Ihr auch aus dem Ausland von einem beliebigen PC zugreifen könnt. Da sind übrigens auch Scans von Pass- und Ausweisdokumenten sehr gut aufgehoben.

3.) Richtet Euch einen Account bei Western Union oder anderen Geldtransferdiensten ein, so sind alle Daten vorhanden und notfalls könntet Ihr Euch auch selbst schnell Geld ins Ausland schicken. (auch die App bitte vorab installieren)

Passende Kreditkarten für Reisende

Ich persönlich habe- dass auch aus beruflichen Gründen- so einige Karten bei mir. Das schafft natürlich noch zusätzliche Sicherheit und beugt vor, Limits zu erreichen. Wer aber als privater Reisender unterwegs ist, der ist mit zwei Karten gut bedient.

Eine American Express

Derzeit gibt es die Karte wieder im ersten Jahr kostenfrei und zudem mit einem 75 € Bonus (in Form von Meilen, die dann in Gutscheine getauscht werden können). Mehr dazu und warum ich die Karte für eine sehr gute Wahl halte, habe ich im Artikel:

LINK: Eine Karte für alle Airlines

beschrieben und auch erklärt, warum Ihr die Punkte unbedingt mitnehmen solltet.

American Express Gold Card

Noch eine Info zu dem Limit bei AMEX. Hier gibt es kein festes Limit, nur ein so genanntes Schattenlimit. Dieses passt sich automatisch der Nutzung an, ist aber zu Beginn auch nicht allzu hoch. Wer seine Karte nutzt und die Abbuchungen immer klappen, der kann schnell auch größere Beträge verfügen. Um zu erfahren wie hoch Euer Limit aktuell ist, ruft Ihr am besten bei AMEX an und fragt nach. Durch „Testautorisieriungen“ lassen sich durch den Mitarbeiter prüfen, welche Beträge noch akzeptiert werden.

Wer eine dauerhaft kostenfreie Amex möchte, dem sei die American Express Payback Karte empfohlen. Diese sammelt nebenbei noch Punkte, eignet sich um kontaktlosen bezahlen und sichert Geld im Ausland.

Amex Payback Kreditkarte

Auch die

Master Card des Lufthansa MILES AND MORE Programms kann eine gute Wahl sein.

728x90

Dazu bieten viele Banken diverse Kreditkarten an, hier eine kleine Auswahl, welche ich für sinnvoll halte und wo es durchaus auch zu Beginn ein ordentliches Limit gibt. Zudem sichern Euch einige Karten noch einen Bonus, ein Geschenk oder einen Gutschein.

Mit Ihrer kostenlosen 1plus Visa Card können Sie im In- und Ausland kostenfrei Bargeld abheben. Auch beim Tanken haben Sie wieder Freude, denn wir erstatten Ihnen 1% von jedem Tankumsatz*.

    • Ihre Vorteile auf einen Blick: (alle Details findet Ihr hier)
    • Ohne Jahresgebühr
    • Weltweit kostenlos Bargeld an über 2 Mio. Geldautomaten abheben**
    • Weltweit gebührenfrei an über 37 Mio. Akzeptanzstellen bezahlen
    • Weltweit 1% Tankrabatt
    • 5% Erstattung auf Ihre Reisebuchungen***
    • Monatliche Rückzahlung lediglich 5% Ihres Saldos bzw. mindestens € 25,-****
    • Auf Wunsch mit Sicherheitspaket

Santander Bank, eine Kreditkarte für Reisen, inkl. Versicherungsschutz und mit bis zu 5% Rückvergütung auf Reiseausgaben.

Kostenlos Geld im Ausland, Versicherungspaket enthalten

ICS VISA WorldCard

Konten und Karten – ein perfektes Paket

Manchmal kann es auch durchaus sinnvoll sein, Konto und Karte zu beantragen und die Reisen zukünftig so einfacher zu gestalten. Ist das Konto auch das neue Gehaltskonto, dann ist auch das Limit schnell erhöht. Es braucht aber auch dennoch eine zweite Karte.

Hier einige Beispiele und Möglichkeiten.

DKB mit Konto kostenfrei, Visa Card enthalten und Geld abheben einfach gemacht.

DKB-Cash: Das kostenlose Internet-Konto

Comdirekt – jetzt Prämie sichern !

und auch bei 1822 direkt gibt es eine Prämie zum mitnehmen

1822direkt

Beantragung der Karten

Früher war das beantragen eher mühsam. Antrag ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben, dann ab zur Post und identifizieren lassen. Das entfällt bei fast allen großen Anbietern mittlerweile. Es reicht ein Smartphone oder ein Computer um die Identifizierung via Video Ident vornehmen zu können und somit den Gang zur Post zu sparen. American Express brauchte bei einer Freundin vor einigen Wochen knapp 6 Tage bis die Karte zu Hause im Kasten lag.

Eine weitere Möglichkeit zumindest das Hotel sicher zu haben, sind Prepaid Buchungen. Also bucht Ihr bei einem Online Anbieter

Hier könnt Ihr buchen und per Überweisung zahlen – so ist Hotel schon mal bezahlt und safe

oder einem Reisebüro wie CubeTravel, so bekommt Ihr eine Rechnung und könnt diese bequem überweisen.

So ist das Hotel, der Fahrer und das Flugticket vorab bezahlt und belastet weder Euer Limit, noch lässt es Euch auf der Straße stehen, falls die Karte nicht geht oder gestohlen ist.

Daher:

Tipps beachten,

  • Kreditkarten vorher und rechtzeitig beantragten
  • Bargeld besorgen
  • und alle Fragen zum Visum klären,

dann klappt es auch mit einem entspannten Urlaub und Ihr lauft nicht Gefahr, nachts am Airport ohne Geld da zu stehen. Bei Romy hat sich noch der Fahrer gefunden und das Geld geliehen, aber was wäre, wenn nicht? So ein Transitbereich in Jordanien für mehrere Nächte ist jetzt nicht unbedingt die erste Wahl und zerstört den kompletten Urlaub, wäre doch schade.


3 Kommentare on Warum eine Kreditkarte auf Reisen nicht reicht und was kann ich tun, wenn ich keine bekomme?

  1. Pefekte Zusammenstellung Sven!
    Allerdings sind Reiseschecks heute nicht mehr so leicht zu bekommen, dazu ist es auch noch sinnvoll seine EC Karte (Maestro) für die Nutzung im Ausland freischalten zu lassen, sonst ist das Limit sehr sehr überraschaubar was pro Tag abgehoben werden kann.

    Bei Romy lag es wohl auch daran, dass der Geldautomat die Karte nicht akzeptiert hat – das kommt ab und zu vor und ging mir auch z.B. in Indien und Nepal so, dann bleibt nur übrig die Bank zu finden wo es problem los geht.

  2. Noch eine kleine Ergänzung – nicht nur die Kontaktdaten der Bank merken sondern auch das Girokonto, von dem die Karte belastet wird – gerade bei Back Up Karten wie DKB sehr wichtig, wenn man die PIN entsperren muss oder die Karte freischalten möchte aus sonstigen Gründen.

  3. Ein weiterer guter Tipp wäre die Postbank Sparcard (Sprbuch als Karte). Bei der sind 4 Abhebungen im Ausland kostenfrei/Jahr möglich an Automaten mit VisaPLUS Zeichen. Vor der Reise mit Guthaben auffüllen.
    Reiseschecks sind inzwischen so eine Sache. Kann man sie im Ausland wirklich noch nutzen? Ich hörte, daß die in USA schon kaum noch akzeptiert werden, lieber Kreditkarten. Auch der Rücktausch in Deutschland ist kaum noch möglich. Thomas Cock RS gibt es bereits nicht mehr, der einzige Anbieter ist wohl nur noch AmEx.
    Ach guck, in D werden RS gar nicht mehr verkauft.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.