Willkommen dahoam, A350! Lufthansa stellt ihren ersten A350 in München vor


Am 2. Februar hat Lufthansa offiziell sein neuestes Flottenmitglied, die A350 D-AIXA „Nürnberg“ als erstes von 25 in seiner Flotte willkommen geheißen.

Die A350-900 der Lufthansa, welche mit 293 Sitzen (48 in Business, 21 in Premium Economy und in 224 Economy) bestückt ist, wurde in der Kabine komplett neu entworfen und die bisherigen Sitze aktualisiert.

Lufthansa setzt im A350 auf ein Neues, mit 24 Lichteinstellungen ausgestattetes Beleuchtungssystem, ähnlich wie man es von anderen Betreibern der A350 oder der hauseigenen Boeing 747-8i kennt. Dieses soll Jetlag vorbeugen und eine angenehmere Atmosphäre schaffen.

 

Einen Sitzplan findet Ihr hier.

Business-Class

Die meisten Änderungen finden sich wohl in der Business Class. Mit einer 2-2-2 Bestuhlung wurde am bisherigen Sitzdesign von 2013 festgehalten. Ein Review der Lufthansa Business Class findet Ihr im Beitrag

Review: Lufthansa Business Class 747

Die Monitore sind etwas (zwei Zoll) größer ausgefallen, ebenfalls wurde an den Fenstersitzen (A-C und H-K) auf einen H-Sitz gesetzt, damit sich die Füße nicht, wie bei einigen vorherigen Modellen, in den Weg kommen. In der Mitte wurde zu diesem Zweck der „Füßelschutz“ erhöht, die V Anordnung bleibt bestehen.

Zwischen beiden Business Class Compartments (12 Sitze im hinteren, 36 weitere im vorderen) findet sich ein Selbstbedienungsbereich, ähnlich zu dem Konzept der SWISS in der Economy Class,  vor.

Eine Sitzplatzempfehlung würden definitiv die Bulkhead Seats in Reihe 1 A C und H K sowie 7 A C und H K abgeben, auch wenn man bei den Fensterplätzen keinen Gangzugang hat.

Man findet weiterhin auch hier Centerbins vor, welche genügend Stauraum für das eigene Gepäck bieten.

Premium Economy-Class

In der Premium Economy wurde auf die gleiche 2-3-2 Bestuhlung mit einem grauen Sitzdesign und braunen Elementen wie auch bei allen anderen Flugzeugen der Flotte gesetzt.

Economy-Class

Direkt zu Beginn fällt einem die angepasste Farbgebung der Sitze auf.

 

 

An den Fenstern dunkelblau, werden diese zur Mitte hin heller. Ebenfalls bieten die neu entworfenen Sitze genug Beinfreiheit durch eine leicht bauchige Form.


Außerdem befinden sich in den Sitzen größere Monitore, welche mit Panasonics EX3 System ausgestattet sind und im Test schnell und gut zu bedienen waren. Ein Feature hierbei soll die Erstellung einer Playlist vor Abflug sein, welche man sich im Flug dann anschauen kann.

Das Flugzeug wird seinen ersten Liniendienst am 10.02 auf der Strecke München-Delhi aufnehmen.

Danke an Gunnar für den Besuch des Events, ich konnte leider nicht.

Disclaimer: Zu dem Event hat mich Lufthansa eingeladen.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.