Reise

Aufenthalt in New York JFK – lohnt sich der Weg nach Manhattan


Ich habe einen Stopover in New York – lohnt sich der Weg nach Manhattan? Das ist eine Frage die mir häufig gestellt wird, so auch heute wieder. Wer von der Westküste, aus anderen Städten der USA oder Südamerika’s oder Hawaii kommt und auf dem Rückweg einen Stop in New York hat, für den stellt sich oft die Frage, was tun?

So fragte auch @fly_320 heute Morgen, ob sich bei einem siebenstündigen Aufenthalt der Weg in die Stadt lohnen kann, oder ob es ratsamer ist am Flughafen zu bleiben. Daher nutze ich die Gelegenheit einmal um kurz zu erklären wann es sich lohnt und wie Ihr am besten in die Stadt kommt.

Manhattan ist wunderschön und selbst wenige Stunden reichen aus um sich ein wenig umzusehen. Dabei kommt es aber auf eine gute Planung an, denn sonst sind einige Stunden schnell verflogen und Ihr habt nicht wirklich etwas davon gehabt.

Wo lasst ihr Euer Gepäck?

Das ist meist das größere Problem. Wer morgens ankommt und erst abends weiter fliegen möchte, der kann sein Gepäck nicht aufgeben und muss es irgendwo lassen. Dazu gibt es am Flughafen New York JFK aber mehrere Möglichkeiten das Gepäck zu lagern. Sucht Euch am besten ein Terminal was für Euch passt. Ihr müsst nicht dort landen oder abfliegen, die Aufbewahrung befindet sich außerhalb des Sicherheitsbereiches.

Terminals 1 Ankunftshalle, 1. Etage, (in der Nähe von Alitalia und Olympic Airlines)
Öffnungszeiten: 7 Uhr morgens bis 23 Uhr abends, Telefon: +1 (718) 751-2947

Kosten, abhängig von der Größe: $4 – $16 pro Tag

Terminals 4 Ankunftshalle, 1. Etage
Öffnungszeiten: 24 Stunden, Telefon: +1 (718) 751-4020

Kosten, abhängig von der Größe: $4 – $16 pro Tag

Terminals 8 – (American Airlines)
Öffnungszeiten: 6 Uhr morgens bis 22 Uhr abends (eine frühere Abholung als 6 Uhr ist möglich), Telefon: +1 (718) 995-9292

Kosten, abhängig von der Größe: $8 – $18 pro Tag

Nachdem Ihr also Euer Gepäck verstaut habt, gibt es mehrere Möglichkeiten den Tag zu verbringen. Beachtet bitte, ihr müsst nach der Ankunft erst auf das Gepäck warten, es dann abgeben. Somit plant bitte nach Landung (etwas abhängig woher ihr kommt) ca. 30 Min. oder eine Stunde ein. Dazu auch bitte bedenken, wenn ihr aus Drittländern kommt, ist eine Einreise in die USA nötig und ihr benötigt ein ESTA „Visum“.

Wie komme ich vom Flughafen JFK am besten in die Stadt?

Zunächst einmal gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Diese variieren nach Preis, Komfort und der Art wie ihr gern unterwegs sein möchtet. Die erste und preiswertestes sind öffentliche Verkehrsmittel.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt

Dazu folgt ihr, egal in welchem Terminal ihr seid, der Beschilderung zum AIRTRAIN. Dieser bringt Euch, in engen Takten, zunächst einmal vom Terminal weg in Richtung JAMAICA Station. Hier müsst ihr deshalb hin, weil es vom Flughafen nicht direkt möglich ist in die U-Bahn (MTA) zu steigen und die Jamaika Station die Abfahrtration ist. Alternativ könnt ihr auch zur HOWARD BEACH Station fahren. Auf der Seite der MTA könnt ihr Euch schnell und unkompliziert die Reiseplanung ausdrucken.

New York - lohnt sich der Weg nach Manhattan

Nachdem ihr mit dem Artrain also an der Station seid, sucht Ihr Euch die passende Bahn in die Stadt. Das ist etwas davon abhängig wohin ihr möchtet.- Mit der blauen Linie (E) von der JAMAIKA Station könnt ihr fast nichts verkehrt machen. Diese fährt als Express in Richtung Manhattan und hält dann, von Norden in südlicher Richtung nahezu überall in der Stadt. Bitte beachtet den Unterschied zwischen EXPRESS und normalen Zügen. Die Express halten nur an ausgewählten Stationen, ggf. müsst ihr etwas früher oder später aussteigen und dann eine Station zurück oder vorwärts mit einem LOCAL Zug fahren.

Solltet ihr in dem E-Train in Manhattan sein, steigt am besten 42th Strasse, Porto Authority aus, falls ihr zum Time Square möchtet, sonst könnt ihr auch bis zum World Trade Center fahren um Euch im Süden Manhattan’s aufzuhalten und das neue Gebäude mit Aussichtsplattform oder Ground Zero zu sehen. Auch wer an die Südspitze möchte und die kostenfreie Fähre nach Staten Island nutzen mag, auch der ist hier richtig.

Solltet ihr von der Howard Beach Station kommen, so sind die ebenfalls blauen A-Trains die richtige Wahl nach Manhattan. diese erreichen die Stadt von Süden, eignen sich also am besten für Downtown. Natürlich könnt ihr Euch in Manhattan einfach weiter mit anderen Zügen bewegen.

Kosten:

Die Fahrt mit dem Airtrain kostet 5 US$, die Fahrt in die Stadt mit der Bahn weitere 2,75 US$. Für knapp 15 Dollar kommt ihr also in die Stadt und auch wieder zum Flughafen. Die Fahrzeit liegt bei etwas über einer Stunde.

MTA Reiseplanung

Mit dem Taxi nach Manhatten

Vor jedem Terminal gibt es genug Taxen die Euch nach Manhattan an den gewünschten Ort bringen. Ab JFK verkehren die Taxen mit einer Art Flat. Abhängig von der Strecke und damit der Maut auf Brücken oder durch Tunnel solltet ihr etwa 55 US$ pro Strecke einplanen. Dabei bitte auch bedenken, es geht oftmals deutlich langsamer voran als mit dem Bahn. Gerade wer wenig Zeit hat, der ist (je nach Ziel in der Stadt) deutlich besser mit der Bahn bedient, speziell zu den Spitzenzeiten.

Ich bin schon in 40 Minuten vom Flughafen in die Stadt gefahren und auch schon in 30 Minuten aus Downtown nach JFK, habe aber auch schon 2 Stunden gebraucht.

Die UBER Alternative

Eines meiner Lieblingstransportmittel, egal ob vom Flughafen oder Abends zum Essen. Tagsüber nutze ich in der Stadt gern die Bahn, ich bin ein großer Freund von MTA und fahre diese gern. Dennoch kann es vor einem Dinner Termin ganz nett sein, bis direkt vor die Restauranttür gefahren zu werden.

Aber zurück zum Flughafen. UBER, der Transportdienstleister bietet mehrere Möglichkeiten. Von der preiswertesten UBER POOL (ihr teilt Euch ein Auto mit anderen, bucht also nur einen Sitz) über UBER X (in der Regeln „normale“ Autos wie der Toyota Primus oder ähnliche. Daneben gibt es noch UBER BLACK und SUV, also größere, „coolere“ Autos meist, was aber nicht unbedingt sein muss. Ein Lincoln ist meiner Meinung nach den Aufpreis mit Aber Black nicht wert.

Zum Ablauf und zur Registrierung

Zunächst benötigt ihr einen Account. Diesen solltet ihr Euch VORHER anlegen und nicht erst in den USA. Für die erste Fahrt erhaltet ihr mit meinem Link einen Rabatt von 15 US$ oder 10 Euro, falls ihr es woanders nutzen möchtet. Uber Link

Kommt ihr dann am Flughafen an, so wählt ihr nur noch Euer Terminal aus, dazu die gewünschte Abholstation (diese sind an den meisten Terminals mit „Passenger PickUp“ und dann mit Buchstaben A, B, C…. beschriftet) und los gehts. In knapp 5 Minuten wartet Euer Fahrer dort auf Euch. Schaut auf das Kennzeichen in der App und auf den Typ des Fahrzeuges. So findet ihr das Auto schneller. Der bringt Euch dann an den gewünschten Ort in der Stadt. UBER in die Stadt

Kosten:

Auch hier solltet ihr ca. 60-65 US$ einplanen. Die Fahrt dauert- je nach Verkehr und Fahrer- wie bei einem Taxi etwa eine Stunde. Das problem ist oft der Verkehr in der Stadt, bin Manhattan kommt ihr in knapp 20 Min. Wenn ich es vorher weiss und auf Google Maps schon sehen kann, fahre ich auch nur bis zu einer größeren U-Bahn Station am Rande oder in Downtown und nutze dann die Bahn.

Shared Rides

Die gibt es auch noch. SuperShuttle oder GOAirlink sind solche Unternehmen. Im Terminal bei den Gepäckbändern findet Ihr meist Mitarbeiter. Diese bieten Euch so genannte shared Rides an. Also eine Art Transporter, welcher mit 5-8 Passagieren gefüllt wird und dann Richtung Stadt fährt. Jeder wird an sein Ziel gebracht, man weiss nur vorher nicht wer zuerst. Meine Erfahrungen sind eher schlecht, aber auch schon Jahre her. Die Transporte sind definitiv billig. Zwischen 5 und 10 Dollar kostet die Fahrt.

Limousinen Service in der Ankunftshalle

Auch die gibt es. Freundliche Herren fragen Euch, ob ihr in die Stadt wollt und ein Taxi sucht. Lasst es! Diese Art von Services sind meist viel teurer und setzen auf die Unwissenheit der Reisenden. Wer wirklich mit dem Taxi fahren will, der geht draußen zur Schlange der gelben Taxen und sucht sich dort eins.

Und jetzt aber ab in die Stadt – New York ist so schön

New York - lohnt sich der Weg nach Manhattan

Die High Line, alte Bahngleise, umgebaut zur Grünen Oase in der Stadt. Mehr http://www.thehighline.org

New York - lohnt sich der Weg nach Manhattan

Ground Zero. Immer wieder bedrückend. Mehr http://www.911memorial.org

Central Park - 1

Etwas zu Essen kaufen, einfach in den Central Park setzen und die Stadt genießen

Eichhörchen - 1

oder in einem der Parks den Eichhörnchen zusehen

Celsa Market - 1

Nach der Highline, einen Kaffee im Chelsa Market. UNBEDINGT! Mehr http://www.chelseamarket.com

NY Empire - 1

Auch das Empire State Building ist ein MUSS, Tickets aber vorher kaufen http://www.esbnyc.com/de/tickets-kaufen

NY Grand Central - 1

Wer Madagaskar als Kinofilm kennt, der kennt auch „Grand Central Station“, eigentlich das Grand Central Terminal

NY Boot - 1

oder mit dem Boot fahren. New York Waterways bringt Euch hin

Und zwei Tipps noch gleich.

Das Titelbild dieses Beitrags ist aus dem Helikopter. Schaut Euch meinen Beitrag zu Helikopter Touren in New York an und bucht den vorher. Das geht auch schon in wenigen Stunden Aufenthalt in der Stadt zu machen. Oder… ihr fahrt einfach Seilbahn. JA, In New York geht auch das.

Rosevelt_8


1 Kommentar on Aufenthalt in New York JFK – lohnt sich der Weg nach Manhattan

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.