Reise

Gastbeitrag: Kanuhura – Die schönste Privatinsel der Welt


Die Anreise zum Traumziel

Die Malediven sind inzwischen sehr gut an die Internationalen Drehkreuze angebunden. Emirates, Etihad, Qatar Airways, Turkish Airlines, British Airways, Oman Air und Condor, um nur einige zu nennen, bedienen den Inselstaat teilweise mehrmals täglich. Der Zieflughafen in Male, gleichzeitig die Hauptstadt der Malediven, liegt in etwa mittig zwischen den Atollen und bietet einen optimalen Ausgangspunkt für die Anreise zu den Resorts.

166068_581313671908664_667456419_n

Da Kanuhura in etwa 150 Kilometer nördlich von Male liegt ist der Flug mit einem Wasserflugzeug unumgänglich und bietet dabei gleich zum Beginn eines jeden Besuches auf Kanuhura ein einzigartiges Erlebnis.

Nach der Ankunft in Male wird man Umgehend von Repräsentanten des Hotels im Ankunftsbereich empfangen und zum CheckIn der Trans Maledivian Airways, welcher sich nur wenige Meter hinter dem Ankunftsbereich befindet, begleitet. Dort wird das Gepäck aufgegeben und man erhält seine Bordkarte für den Flug nach Kanuhura. Wichtig zu wissen: Die Gepäckbeschränkungen für die Wasserflugzeuge liegen bei 20 Kilogramm Aufgabegepäck plus 5 Kilogramm Handgepäck. Zusätzliches Gepäck kostet 4 USD pro Kilo.
Danach folgt eine kurze, circa 10 minütige, Busfahrt in den Airlineeigenen Busen, direkt zum Wasserflugzeug Terminal auf der anderen Seite der Flughafeninsel. Dort angekommen wird man sofort in die Lounge des Kanuhura geführt um bei frischem Obst und Gebäck, frischen Fruchtsäften und einem erfrischenden kalten Tuch auf den Abflug zu warten. Für den Flug wurde noch ein kaltes Wasser gereicht und nach rund 20 Minuten Wartezeit erfolgte dann der Abflug zum Kanuhura im Lhaviyani-Atoll.

Nach einem aufregenden 45 minütigen Flug in einer „DHC6 Twin Otter“ erreicht man dann das Ziel seine Träume, Kanuhura.

Empfang

Angekommen am „Wasserflughafen Kanuhura“ erfolgte ebenfalls eine Begrüßung mit kalten Getränken und Tüchern und die Übergabe eines Infopaketes zur Insel. Im Golfcar ging es dann mit umfassenden Informationen zur Villa, an der bereits der persönliche Butler auf die Ankunft wartete und über die Annehmlichkeiten der Villa informierte. Auf Wunsch hilft dieser auch beim Auspacken des Koffers.

Das Resort

Kanuhura ist ein Resort welches ausschließlich Villen besitzt. Die 92 Villen verteilen sich auf 65 Beach Villen, 18 Wasservillen, 2 Grand Wasservillen, 5 Beach Duplex Villen (theoretisch sind die Duplex Villen auch einzeln verkaufbar und werden zu normalen Beach Villen was dann Gesamtzahl der Villen auf 97 steigen lässt) und 2 Grand Beach Villen. Insgesamt rund 370 Mitarbeiter kümmern sich hier um die Bedürfnisse der maximal 260 Gäste. Bezogen auf die Ratio Villa/Gast kommt man dabei auf fast 4 Mitarbeiter pro Villa.


Für das Leibliche wohl sorgen insgesamt 4 Restaurants. Im Hauptrestaurant Thin Rah werden zum Frühstück und zum Abendessen exquisite, täglich wechselnde Themenbuffets angeboten. Das mediterrane Restaurant Olive Tree serviert zum Mittag und Abendessen feine Italienische Küche, das Restaurant Kanu auf der Nachbarinsel Jehunuhura serviert mittags Grillspezialitäten und das romantische Veli Cafe bietet eine anspruchsvolle Asian Fusion Cusine sowie eine umfangreiches Angebot an á la carte Grillspezialitäten. Selbstverständlich kann der ruhesuchende Gast seine Mahlzeiten auch aus dem umfangreichen In-Room Dining Programm wählen und in der Abgeschiedenheit und Privatsphäre seiner Villa genießen.

  

Für den Sunset Drink empfiehlt sich die Araam Beach Bar am nördlichen Ende der Insel. Den gepflegten After-Dinner Cocktail nimmt man in der Handhuvaru Bar am Pool ein, wie auch den einen oder anderen Fruchtcocktail während des Tages oder den Afternoon Tee. Am Abend werden die Gäste von einer exzellenten Live Band oder dem Haus DJ unterhalten.

Für den aktiven Gast stehen zwei Tennisplätze (die sogar mit einer Flutlichtanlage ausgestattet sind) eine Squaschhalle sowie Tischtennisplatte und Billardtisch zur Verfügung. Selbstverständlich mangelt es auch an einem Fitnessstudio mit einem umfangreichen Angebote zeitgemäßer Geräte nicht. Weiterhin bietet das Sun Watersport Center Wassersportaktivitäten jeglicher Art, von Windsurfen und Katamaransegen bis zu Motorbooten, Tretbooten, Kanus, Wasserski und Bananenbooten.
Auf den Malediven darf natürlich auch ein Tauchzentrum nicht fehlen und daher bietet das Sun Diving Center Tauch- und Schnorcheltouren, sowie Kurse und Equipment Anmietung unter deutschsprachiger Leitung an.
Das stilvolle Kanuhura Spa bietet den Gästen klassische und asiatische Massagen, Körperpeelings, Masken, Maniküre, Pediküre, Sauna und Dampfsauna mit warmem und kaltem Tauchbecken und Jacuzzi (getrennt für Damen und Herren) an.
Last but not least rundet der Kids Club im Süden der Insel das Angebot des Hauses ab.

Pool und Strände und die Privatinsel Jehunuhura

Der Pool und die Strände des Kanuhura erfüllen alle Wünsche des anspruchsvollen Gast in den Tropen. Der große Süßwasserpool im Südwesten der Insel ist eingebettet in ein gepflegtes Holzdeck und umgeben von den Restaurants Thin Rah und Olive Tree, der Handhuvaru Bar und dem Spa des Kanuhura. Nicht nur der Pool, sondern faktisch alle Einrichtungen auf Kanuhura, bieten traumhaften Blick auf die die Insel umgebenden Stände von denen aus direkt geschnorchelt werden kann und an denen sich häufig Wasserschildkröten, kleine Haie, Rochen und Scharen von bunten Fischen tummeln. Besonders empfehlenswert dafür ist er Stand im Osten, an dem die Mehrzahl der Beach-, sowie die Wasservillen liegen.

Als ob dies nicht bereits genug Luxus für wasseraffine Gäste wäre, bietet die unbewohnte Privatinsel Jehunuhura, nur wenige Minuten per regelmäßig verkehrendem „Dhingi“ (einem traditionellen Maledivischem Boot) entfernt, das pure Robinson Crusoe Feeling. Umgeben von feinsten Sandstränden genießen die Gäste des Kanuhura hier denselben Luxus wie im Resort selbst. Zahlreiche Liegen mit Handtüchern warten unter, mit Palmwedeln gedeckten Beach Huts, auf ruhesuchende Gäste. Das Wasser in der dortigen Lagune hatten bei unserem Aufenthalt Ende Mai gut und gern Badewannen Temperatur und der Sprung ins „Kühle“ nass erinnerte eher an ein wohlig warmes Entspannungsbad in einem Weltkasse Spa. Hier kann der Gast, umgeben von natürlicher Vegetation, unzähligen Einsiedlerkrebsen, Kaninchen und Hühnern (Kaninchen und Hühner wurden zur Unterhaltung der Gäste angesiedelt und werden vom Personal gehegt und gepflegt) den Tag verleben.

Die Villen

Beach Villa:
Die Villen des Kanuhura lassen kaum einen Wunsch offen. Bereits die von mir bewohnte „Einstiegskategorie“ der Beach Villa bietet mit rund 62qm Wohnfläche, neben einem großen Wohn- und Schlafbereich, ein halboffenes Badezimmer mit Badewanne und Doppelwaschbecken sowie großer Open Air Dusche.

Das Wasser dieser Dusche kommt dabei aus dem Maul eines Fisches was zu einem ganz besonderen Duscherlebnis führt. Die Villen verfügen über superbequeme Kingsize Betten mit 4 Kissen in unterschiedlichen Größen, sowie flauschig weiche Bettwäsche. Bademantel, Föhn, Sat-TV (auch deutschsprachige Sender und Sender mit Spielfilmen in englischer Sprache), CD-/ DVD-Player, Internetanschluss (der Basisservice der ausreichend für Internettelefonie und Aufruf von Websiten, ist dabei kostenfrei, Premium Service zum Download von Filmen und ähnlichem kostet 25 USD für 24 Stunden), Safe, Minibar, Nespresso Kaffeemaschine und Klimaanlage sind in allen Villen vorhanden. Ein großes Ankleidezimmer verbindet den Wohn-/Schlafbereich mit dem Badezimmer.

Die Private Terrasse mit bequemen Rattan Möbeln und Tisch, sowie der „private“ Strand nebst Sonnenliegen und Beach Hut, der durch den vor den Villen befindlichen Garten erreichbar ist, runden die Ausstattung der Villen ab. Der Butler steht den Gästen der Villa täglich 24 Stunden zur Verfügung. Sei es ein romantisches Bad in der Privatsphäre der Villa oder die Bestückung der Minibar entsprechend den Gästewünschen, alle Bedürfnisse werden rasch und freundlich erfüllt.
Das eigentliche Highlight der freistehenden Beach Villen ist mit Sicherheit der direkte Zugang zum feinsandigen Strand. Das Meer lädt rund um die Uhr zum Sprung ins erfrischende Nass ein, was selbst auch im Mondschein um 23:30 Uhr ein Erlebnis erster Güte war. Die Beach Villen bieten maximal Platz für 2 Erwachsene plus 1 Kind im Zustellbett.

Water Villen:
Gäste die gern auf den eigenen Strand verzichten dafür aber das Erlebnis des Wohnens auf dem Wasser bevorzugen, bieten die Water Villen das passende Domizil. In Größe und Ausstattung ähneln diese den Beach Villen verfügen aber zusätzlich zur Ausstattung der Beach Villen über ein privates Sonnendeck mit Hängematten über dem Wasser, Sonnenliegen auf dem edlen Holzdeck und einem beleuchteten „Guckloch“ im halboffenen Badezimmer, welches ein Gefühl von absoluter Freiheit auf dem Wasser aufkommen lässt.

Die Gesamtgröße beläuft sich auf etwa 125qm, wovon der größte Teil des Unterschiedes zur Beach Villa auf die privaten Außenbereiche fällt. Bei Dunkelheit finden sich zahlreiche Fische unter den beleuchteten Villen ein und bietet damit ein perfektes Naturschauspiel. Auch diese Kategorie bietet Platz für maximal 2 Erwachsene plus 1 Kind im Zustellbett.

    

Grand Water Villen:
Die beiden, am östlichen Ende der Villensteege befindlichen, circa 135qm großen Grand Water Villen bieten sich für Familien mit 2 Erwachsenen und bis zu 2 Kindern an, da diese im separaten Wohnbereich untergebracht werden können. Mit Ausnahme des separaten Wohnbereich und der bevorzugten Lage unterscheidet sich diese Kategorie nicht den „normalen“ Wasser Villen.

Beach Duplex Villen:
Bei den Beach Duplex Villen handelt es sich faktisch um 2 Beach Villen welche mit einem Verbindungsgang verbunden sind. Die insgesamt 132qm der Duplex Villen eignen sich optimal für Familien und Freunde. Maximal können in diesen Villen 4 Erwachsene und 1 Kind Ihren Traumurlaub verbringen.

Grand Beach Villen:
Für Familien und Freunde mit hohen Ansprüchen bieten die beiden, circa 280qm großen, Grand Beach Villen das richtige Hideaway für den Malediventraum. Bis zu 4 Erwachsene und 2 Kinder finden dort Platz, denn diese bestehen faktisch aus 2 Beach Villen (1 mit Kings Size 1 mit 2 Twin Betten) sowie einen separaten Wohnraum mit Esszimmer. Die Villen sind jeweils mit 2 en-suite Badezimmer mit Jacuzzi Badewannen im halboffenen Badezimmer ausgestattet. Ein PlungePool im großen Garten und selbstverständlich der direkte Zugang zum Strand und der Lagune runden das Angebot ab.

Kulinarik

Zu einer Reise nach Kanuhura gehören nicht nur eine elegante Villa und ein traumhafter Strand sondern auch eine feine Küche. Diese ist im Kanuhura definitiv gegeben. Das Frühstücksbuffet im Thin Rah ist kaum überschaubar und besteht aus 4 separaten Buffets. Angefangen von Müslis und Cerealien über hervorragende regelmäßig wechselnde Wurst und Käse Spezialitäten, frischen Eierspeisen nach Wunsch zubereitet, gebratenen Würstchen, Schinken und ähnlichem für den europäischen und nordamerikanischen Gaumen über feine Miso Suppen und Congee mit zahlreichen Zutaten für den chinesischen und japanischen Gaumen, bis hin zu exzellenten täglich wechselnden Currys für Indo-Asiatische Gaumen und Liebhaber lokaler Küche bleibt kein Wunsch unerfüllt. Das Thin Rah bietet im großen Garten an sonnigen Tagen viel Platz zum ausgedehnten Frühstück und mit seinen großzügigen, innenliegenden Tischen auch für missliches Wetter ein angenehmes Ambiente. Neben dem täglichen Frühstück wartet das Thin Rah mit einen täglichen wechselnden Themenbüffet zum Abend auf. Während meines Aufenthaltes standen italienische, maledivische, Tex Mex, libanesische, europäische, chinesische, Fishermans und japanische Nacht auf dem Programm. Darüber hinaus verriet der Monatsausblick das ich die srilankische, Cafe mediterrane, indische und Asian BBQ Nacht verpasst hatte. Somit bietet nicht weniger als 12 Themenabende eine umfassende und abwechslungsreiche Küche, die neben den traditionellen und themenspezifischen Speisen alltäglich ein umfangreiches BBQ Angebot aus, auf dem Punkt frisch gegrilltem Fisch und weiteren Fleischspezialitäten bestand.

Für den kleinen Hunger zur Mittagszeit am Pool oder für das Bedürfnis nach gewohnter, italienischer Kost ist das Olive Tree die richtige Wahl. Dort werden sowohl exzellente Pizza- und Pasta Spezialitäten, leichte Salate und Grillgerichte serviert. Daneben stehen auch innovative Interpretationen bekannter Gerichte von Mittelmeeranrainern, wie eine marokkanisch gewürzte Lamb Tajine auf der Karte.

Das Veli Cafe welches allabendlich zur Dinnerzeit seine Gäste verwöhnt, bietet neben klassischen asiatischen Genüssen wie Sushi, Sashimi, Satay und Wanton auch Grillspezialitäten wie Tunfisch, Hummer und Rinderfilet mit asiatischem Pfiff. Ebenfalls bietet das ausgedehnte Holzdeck den Veli Cafe Besuchern bezaubernde Ausblicke auf Jehunuhura und eröffnet den Blick sowohl auf den Sonnenuntergang zur einen, als auch zum Mondaufgang zur anderen Seite- einfach romantisch würde ich sagen.

Neben den genannten Restaurants bieten sowohl die Araam Bar (asiatisch geprägte, leichte Küche), als auch die Handhuvaru Bar (Snacks und leichte Gerichte, angelehnt an die Mittelmeerküche) und das Kandu auf Jehunuhura (Spezialitäten vom Grill) zu unterschiedlichen Zeiten Speisen an, so dass jeder Gast die Zeit in seinem eigenen Rhythmus auf Kanuhura verbringen kann. Leider hatte ich keine Zeit die 3 genannten kulinarischen Angebote zu testen, denn die ganze Entspannung während eines Aufenthaltes auf Kanuhura ist ganz schön zeitraubend☺. Dazu offeriert das Kanuhura für die besonderen Momente im Leben, romantische Candle Light Dinner zu verschiedenen Themen auf Jehunuhura. Dort genießen die Gäste dann blütenweiße Tischwäsche und feinstes Bone China Porzellan auf feinsten Sand. Das ganze ohne störende andere Gäste und mit dem Luxus eines privaten Kellners. Ebenso inkludieren die Prix Fix Angebote auf Jehunuhura bereits eine falsche Champagner und Wasser nach Belieben, für den entspannten Abend. Last but not least offeriert der Room Service exklusive Lunch-Picknicks oder aufwendige Dinner Erlebnisse in ganz privater Atmosphäre, auf der privaten Nachbarinsel Jehunuhura.

Kosten

Urlaub auf Kanuhura ist nicht ganz billig, dafür aber aus meiner Sicht jeden Cent wert. Die veröffentlichten Raten (2013) pro Villa und Nacht, belegt mit maximal 2 Personen inkl. Frühstück, bewegen sich zwischen 600 USD und 1.400 USD für die Beach Villa, 930 USD und 2.080 USD für die Water Villa, 1.130 USD und 2660 USD für die Grand Water Villa, 1305 USD und 3185 USD für die Duplex Villa und 1.790 USD bis 3.690 USD für die Grand Beach Villa. Die günstigste Saison ist Mai bis Juli, am teuersten ist es zum Jahreswechsel und zu Weihnachten. Zustellbetten für Kinder schlagen, je nach Alter, mit 115 USD – 200 USD zu buche. Das Halbpension Dine Around (also Essen wo auch immer man möchte, mit Ausnahme von Room Service und Bars) wird mit 80 USD die Vollpension mit 110 USD pro Person und Tag berechnet. Ein kleines Bier kostet 8 USD, eine Flasche Mineralwasser etwa 10 USD und Wein, Sekt bzw. Prosecco finden sich ab rund 50 USD pro Flasche auf den Karten wieder, Cocktails kosten etwa 15 USD. Shishas werden mit 20 USD berechnet und Zigarren gibt es ab etwa 25 USD das Stück.
Massagen sind ab rund 100 USD pro Stunde zu haben, wobei zahlreiche saisonale Angebote auch bereits 2 Stunden SPA Treatment für rund 140 USD ermöglichen. Alle genannten Preise verstehen sich zuzüglich 10% Service Charge und 8% Touristen Steuern.
Reiseveranstalter und Reisebüros bieten häufig besondere Konditionen wie „bleibe 7 zahle 5“ oder inkludierte Halbpension. Ebenso bieten die LeadingHotels of the World, bei denen das Kanuhura Mitglied ist, häufig und ganz besonders für Leaders Club Members attraktive Specials.

Resümee

Das Kanuhura ist zweifelsohne ein absoluter Malediventraum dem man an der einen oder anderen Stelle zwar sein Alter ansieht, aber der seinen Charme noch lange nicht verloren hat. Der durchweg aufmerksame und sehr bemühte Service lässt kaum Wünsche offen und das Management Team um den General Manager Alessandro Cabella ist steht’s präsent und für den Gast ansprechbar. Die hohe Wiederholerquote von rund 40 % spricht dabei für sich. Wie mir der GM verriet wird ab Juni diesen Jahres eine „Soft Renovation“ aller Villen und öffentlichen Bereiche begonnen. Das Ganze soll etwa 15 Monate dauern und man möchte damit ich Herbst 2014 fertig sein. Dabei soll der grundsätzliche Stil des Hauses erhalten bleiben, aber ein frischerer und modernerer Gesamteindruck Einzug halten. Die Renovierung einer jeden Villa will man sich dabei rund 200 TSD USD kosten lassen, was kostentechnisch wohl fast einem Neubau nahe kommt.

Randbemerkung

Leider wird man ja häufig nach einer solchen Traumreise wieder ganz schnell auf den Boden der Realität zurückgeholt. Leider passierte dies bei mir bereits rund 45 Minuten nach dem Verlassen von Kanuhura da unser Wasserflugzeug, aufgrund von Scherwinden, anstatt in Male vor einer 22 Meilen entfernten Insel namens Summer Island landen musste. Der unfreiwillige Verlängerungsnacht im dortigen 3*** Resort Summer Island Village machte mir und unseren beiden ebenfalls gestrandeten Gästen klar, welches Paradies wird die letzten Tage erleben durften. Nach einer eher schlecht als recht verbrachten Nacht und einem frühen Flug nach Male wurden wir dort bereits wieder vom Kanuhura Team erwartet, welches sich in einer ganztägigen Odysee durch Airline Büros und Hotels kämpfen musste, bevor wir mit 24 Stunden Verspätung nach 2 fragwürdigen Hotelaufenthalten und dem auffallend inflexiblen „Service“ einer, laut Skytrax 5 Sterne Airline aus den Emiraten, schlussendlich doch die Heimreise antreten konnten.

Hintergrund

Seit einiger Zeit zeichnen wir, die Cube Travel GmbH für die Organisation und Durchführung der Hörereisen des Berlin Radiosenders 105.5 Spreeradio verantwortlich. Im Rahmen der Aktion „Traumziel Malediven“ hatte ich das Vergnügen, mit rund 90 Hörern des Senders acht Tage auf Kanuhura, der laut World Luxury Hotel Awards besten Privatinsel der Welt, zu verbringen.

Autor:

IMG_1540 - Arbeitskopie 2.jpgSilvio Rebmann ist Geschäftsführer des Reisebüros cube-travel.de, sowie des Reiseveranstalters usatravel.de Wer erfahren möchte, wo und wie er sonst so fliegt, der liest dieses unter anderem auf seinem Profil bei Flugstatistik.


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.